: Modedesign

© Crayola Mode

Modetrends: Sieht stark aus

Ein Hut verschafft Respekt. Ein Mantel verleiht Haltung. Eine Kette beweist Macht. Es gibt in der Mode Dinge, die drücken mehr als nur guten Geschmack aus.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Baggy is back

Lange galt: Je enger die Hose, desto konservativer der Typ. Demnach ruft der aktuelle Hosentrend wieder nach einem unbeugsamen Mann. Die weiten Hosen sind zurück!

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Glänzende Aussichten

Nicht sexy, nicht erotisch, nicht eng anliegend – der neueste Lack-Look definiert sich mehr über das, was er nicht ist: aufregendes Material, das spießig geschnitten ist.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Nähte mit Botschaft

Damit der Elite beim gelangweilten Rumstehen nicht kalt wurde, etablierte sich die Steppjacke. Inzwischen tragen sie alle, sogar Modebewusste.

© privat
Serie: Chancen zum Wechsel

Karl Schlarb: Der literarische Schneider

Karl Schlarb verkaufte lange Zeit begeistert Bücher, ist aber eigentlich Modedesigner. Er hat einen Weg gefunden, beides in einem Beruf zu vereinen.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Von Bollen und Bommeln

Diesen Sommer lassen wir baumeln, denn die Bommeln sind zurück. Wer es nicht weiß: Sie haben eine lange Tradition. Eine Kulturgeschichte der dekorativen Wollbällchen

© Thomas Lohr

Berlin: Aus dem Osten was Neues

Für viele junge Kreative aus Russland ist Berlin die erste Wahl. Ihr Stil mit russischen Wurzeln und Berliner Schnauze mischt jetzt auch die internationale Mode auf.

Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Die Welttasche

In New York heißt sie "China Bag", in Deutschland "Polenkoffer", in Nigeria "Ghana-must-go bag". Nun gibt es die ikonische Tasche auch in Leder und langlebig.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Das Band der Jugend

Früher band man sich ein Tuch um den Hals, um etwas zu verbergen. Einen Kropf oder Falten. Heute bindet man sich etwas um den Hals, um etwas zu betonen: seine Jugend.

© Markus Schreiber/dpa

Berlin Fashion Week: Der Charme der zweiten Liga

Die Fashion Week gewinnt an Kontur. Viele Kollektionen überzeugen durch gutes Handwerk und eigenständige Designs. Das haben auch die Einkäufer großer Kaufhäuser bemerkt.

© Thomas Lohr

Gosha Rubchinskiy: "Russen sind sehr direkt"

Seit Gosha Rubchinskiy in Paris erfolgreich ist, kaufen sogar russische Millionäre seine Mode – obwohl man ihr ansieht, wo er herkommt: aus einem Moskauer Wohnsilo.

Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Es läuft gut

Keinen Sport zu treiben gilt als gesundheitsgefährdend. Jeder möchte so aussehen, als gebe er acht auf sich – auch wenn es nicht stimmt. Man zeigt sich im Trainingsanzug.

Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Sonne vor Augen

Es dauerte bis in die 1930er Jahre, ehe die Sonnenbrille ein Massenartikel und ein Modeobjekt wurde. Der Grund dafür: Die Sonne spielt eine andere Rolle als früher.

Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Für zarte Burschen

Ein Dorfschullehrer aus Bayrischzell erkor 1883 die Lederhose als bayerische Tracht. Er war der Meinung, die kleidsame Lederhose sterbe aus. Wie unrecht er hatte.

© Pearl
Serie: Unter Strom

Unter Strom: Mutprobe mit Lichtmütze

Wer im Wald sowieso keine Angst hat, sollte diese Mütze lieber im Schrank lassen. Sie könnte Ängste wecken. Mit Licht vor der Nase wirkt das Dunkel nämlich viel dunkler.

Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Schulter: Frei

Im Biedermeier durften die Frauen ihr Dekolleté zeigen, aber nicht ihre Schultern. Eine Frau mit bloßen Schultern galt als entblößte Frau. Erotisch sind sie immer noch.

Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Das Hut so gut!

Immer wenn man in Werbung oder Leben Frauen mit Hüten sieht, ist die Kopfbedeckung ironisch gemeint. Das muss sich ändern. Der Hut sollte zur ironiefreien Zone werden.

Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Die volle Krönung

Machtinsignien sind für moderne Monarchen tabu. Die Einzigen, die noch Diadem tragen, sind Schönheitsköniginnen. Der Ruf ist ruiniert. Zeit für eine Wiederentdeckung!