: Modedesign

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Da blickt jeder durch

Tüll war in kleidsameren Zeiten ein Stoff, der sich durch sein Verschwinden hervortat. Heute, in der grenzenlosen Nacktheit, verhüllt er wieder. Zumindest ein bisschen

© Norbert Schörner für ZEITmagazin

Mode: Die Frau als Idee

Schon früh entwarf Jil Sander Mode für unabhängige Frauen. Obwohl sie nicht mehr selbst designt, ist ihre modische Botschaft bis heute aktuell.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: So eine Niete

Mode ist teuer, soll ihren wohlsituierten Kunden aber das Gefühl vermitteln, unangepasst und rebellisch zu sein. Dazu hat die Mode die Niete. Sie kommt überall drauf.

© Mattia Balsamini

Virgil Abloh: Improvisation ist alles

Virgil Abloh ist der neue Liebling der Pariser Mode. Er holt die Streetwear auf die Laufstege. Nebenbei ist er auch noch DJ, entwirft Kanye Wests Bühnenshows und Möbel.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Friede den Jacken

In den sechziger und siebziger Jahren waren Aufnäher ein Kommunikationsmittel. Sie zeigten, zu wem man politisch gehörte. Heute sind die bunten Patches nur noch Deko.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: In voller Blüte

Blumen sind vielleicht das älteste Kommunikationsmittel des Menschen, in Kränze gebunden, am Rever. Nun sagt die Mode es wieder durch die Blumen. In 3D – die halten ewig.

© Maurizio Cattelan, Pierpaolo Ferrari

Mode und Humor: Das sieht ja komisch aus!

In den vergangenen Jahren inszenierte sich die Mode als Kunst. Dabei passen Mode und Humor besser zusammen, als man denkt. Weil die gute Laune da ist, wo die Mode ist.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Die ultimative Verführung

Die Schlange hat Adam und Eva die verbotenen Früchte angedreht. Sie ist das alttestamentarische Biest. Nun ziert sie Hosen und Schuhe. Was sagt das über ihre Träger?

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Welche Farbe hat Ihr Leben?

Sie wollen einmal so viel Spaß haben wie Johnny Depp in "Fear and Loathing in Las Vegas"? Sie brauchen nur die richtige Sonnenbrille. Dieser Winter macht's möglich.

© Robert Fairer/Courtesy Schirmer/Mosel

Alexander McQueen: Der Schreck des Establishments

Alexander McQueens Mode war nichts für schwache Nerven. Er brach Tabus, erfand das Schneiderhandwerk neu, und gab der Schönheit neue Kleider. Ein Blick in seine Welt

Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Die Kobolde kommen

Blau ist die erklärte Lieblingsfarbe der Deutschen. Obendrein steht die Farbe jedem Hauttypen und wirkt beruhigend. Gut für uns, dass Kobaltblau nun wieder Mode wird.

Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Harmlose Whitewalker

Die Farbe Weiß war lange den Reichen vorbehalten. Für drunter. Denn sie tarnt schlecht. Zum Glück ist diesen Winter aber nicht nur Weiß angesagt, sondern auch Camouflage.

Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Magischer Schimmer

Im Hochmittelalter prasste man nicht aus Lust, sondern aus Pflicht. Samt war damals schon ein guter Stoff zum Angeben. Und ist es heute noch. Vor allem an den Füßen.

Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Wie Paulchen Panther

Früher galt Rosa als vital und kraftvoll. Anschließend wurde Pink lange als Mädchenfarbe abgestempelt. Nun kommt die Farbe zu den Männern zurück.

© Flurina Rothenberger/Gestalten 2016

Afrika: Wenn Kunst Leben wird

Eine neue Generation von afrikanischen Architekten und Designern macht sich bemerkbar. Ihre Arbeiten sind so verschieden wie die Länder, aus denen sie kommen.

Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Bitte anschnallen!

Mit dem Schultergurt kidnappen die Frauen wieder ein starkes Stück aus der Männerwelt. Statt schwerer Möbel oder E-Gitarren schleppen die Damen damit ihre Handtaschen.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Es geht um die Wurst

Jetzt glitzert es wieder auf den Stoffen, die die Welt umhüllen. Das Garn Lurex wurde einst erfunden, um Wurstpackungen aufzureißen, und hat dann die Mode demokratisiert.

J.W. Anderson: "Es ist doch nur Kleidung"

Der Designer J.W. Anderson hat ein entspanntes Verhältnis zur Mode, die er macht. Manche nennen seine Entwürfe radikal, er selbst bezeichnet sich lieber als unverblümt.