: Modedesign

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Badekappe: Ein feuchter Traum

Ursprünglich dienten Badekappen der Keuschheit. Heute entdecken Marken wie Miu Miu und Maison Margiela sie als ornamentales Accessoire für die Abendgarderobe wieder.

© Peter Langer

Symbole: Fliegende Herzen

Liebliche Zeiten: Das Herz war mal grün und ein Efeublatt. Heute prangt es auf Kleidern und Korsagen. Im Netz drücken wir mit einem Herzchen-Symbol unsere Zuneigung aus.

© Giorgio Lotti/Archivio Giorgio Lotti/Mondadori Portfolio via Getty Images

Modedesignerin: Laura Biagiotti ist tot

Die "Königin des Kaschmir" ist tot: Die italienische Modedesignerin Laura Biagiotti ist wenige Tage nach einem Herzinfarkt gestorben.

© Arno Fischer
Serie: 10 nach 8

"Sibylle": Kleider vor bröseligem Beton

Eine politische Modezeitschrift? Klingt unvorstellbar. In einer Ausstellung und einem Buch über das epochale DDR-Frauen-Magazin "Sibylle" sieht man: Möglich ist es doch.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Marc O’Polo: Die Geschichte des O’

Ein guter Name war für Modemarken lange grundlegend für den Erfolg. Ein Name musste ein Lebensgefühl transportieren. In Zeiten des Individualismus zählen andere Faktoren.

© Suzanne Middlemass

Schuhe: Das Funkeln auf dem Asphalt

Suzanne Middlemass lebt davon, Menschen zu beobachten. Die Street-Style-Fotografin hat Frauen in der ganzen Welt auf die Schuhe geschaut. Wir zeigen die besten Exemplare.

Serie: Stilkolumne

Tüll: Da blickt jeder durch

Tüll war in kleidsameren Zeiten ein Stoff, der sich durch sein Verschwinden hervortat. Heute, in der grenzenlosen Nacktheit, verhüllt er wieder. Zumindest ein bisschen

Serie: Stilkolumne

Rebellion: So eine Niete

Mode ist teuer, soll ihren wohlsituierten Kunden aber das Gefühl vermitteln, unangepasst und rebellisch zu sein. Dazu hat die Mode die Niete. Sie kommt überall drauf.

© Robert Fairer/Courtesy Schirmer/Mosel

Alexander McQueen: Der Schreck des Establishments

Alexander McQueens Mode war nichts für schwache Nerven. Er brach Tabus, erfand das Schneiderhandwerk neu, und gab der Schönheit neue Kleider. Ein Blick in seine Welt

Serie: Stilkolumne

Blau: Die Kobolde kommen

Blau ist die erklärte Lieblingsfarbe der Deutschen. Obendrein steht die Farbe jedem Hauttypen und wirkt beruhigend. Gut für uns, dass Kobaltblau nun wieder Mode wird.

Serie: Stilkolumne

Weiße Kleidung: Harmlose Whitewalker

Die Farbe Weiß war lange den Reichen vorbehalten. Für drunter. Denn sie tarnt schlecht. Zum Glück ist diesen Winter aber nicht nur Weiß angesagt, sondern auch Camouflage.

Serie: Stilkolumne

Samt: Magischer Schimmer

Im Hochmittelalter prasste man nicht aus Lust, sondern aus Pflicht. Samt war damals schon ein guter Stoff zum Angeben. Und ist es heute noch. Vor allem an den Füßen.

Serie: Stilkolumne

Pink: Wie Paulchen Panther

Früher galt Rosa als vital und kraftvoll. Anschließend wurde Pink lange als Mädchenfarbe abgestempelt. Nun kommt die Farbe zu den Männern zurück.

© Flurina Rothenberger/Gestalten 2016

Afrika: Wenn Kunst Leben wird

Eine neue Generation von afrikanischen Architekten und Designern macht sich bemerkbar. Ihre Arbeiten sind so verschieden wie die Länder, aus denen sie kommen.

Serie: Stilkolumne

Handtaschenmode: Bitte anschnallen!

Mit dem Schultergurt kidnappen die Frauen wieder ein starkes Stück aus der Männerwelt. Statt schwerer Möbel oder E-Gitarren schleppen die Damen damit ihre Handtaschen.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Glitzerkleider: Es geht um die Wurst

Jetzt glitzert es wieder auf den Stoffen, die die Welt umhüllen. Das Garn Lurex wurde einst erfunden, um Wurstpackungen aufzureißen, und hat dann die Mode demokratisiert.