: Mongolei

© Bazarsukh Rentsendorj/Reuters

Kohleexporte: Stau in der Wüste

Tausende Lastwagen bringen Kohle aus der Mongolei nach China. Durch die Weite der Wüste Gobi zieht sich ein Stau, der ein Eigenleben entwickelt hat. Wir zeigen Bilder.

© Bazarsukh Rentsendorj/Reuters

Mongolei: In Smog gehüllt

Ulan-Bator ist die kälteste Hauptstadt der Welt – und eine der schmutzigsten. Bilder aus einer Stadt, deren Menschen sich mit Kohle und Holz warm halten müssen.

Jagd: Das Falken-Mädchen

Seit Tausenden Jahren schicken Menschen Raubvögel auf die Jagd. Die elfjährige Freya lernt dieses uralte Handwerk.

© Adrien Golinelli

Ordos: Größenwahnsinnige Geisterstadt

Die chinesische Stadt Ordos wächst höher und höher. Doch es leben kaum Menschen dort. Der Fotograf Adrien Golinelli hat eine völlig absurde Immobilienblase porträtiert.

© Toru Hanai/Reuters

Olympia am Morgen: Der Mongolenstrip

Die letzte Olympianacht in Rio: Deutschlands Handballer sind echte Bad Boys, die US-Basketballer berauschen sich an sich selbst und bei den Mongolen fliegen die Kleider.

© Moritz Küstner
Fünf vor acht

Kirgisistan: Merkels abseitige Reise

Europa ächzt unter dem Brexit, in Syrien herrscht Krieg, im Mittelmeer ertrinken Flüchtlinge – und die Bundeskanzlerin fährt nach Kirgisistan. Doch dafür hat sie Gründe.

© Sebastian Woitsch

Mongolei: Wodka mit Pfeffer

Wildpferde, Schlittenhunde, meterdickes Eis und immer wieder Wodka. Unser Autor verneigt sich vor dem Norden der Mongolei.

© Taiyo Onorato & Nico Krebs

Mongolei: Wundersam fremd

Zwei Schweizer Fotografen fahren mit dem Auto von Zürich in die Mongolei. Ohne Vorkenntnisse, ohne Plan. Was sie dort fanden, übertraf ihre kühnsten Fantasien.

© Strdel/AFP/Getty Images

Narendra Modi: Indiens twitternder Premier

Narendra Modi hat nach Barack Obama die meisten Follower auf Twitter und lässt kaum etwas unkommentiert. Das hat Einfluss auf die Politik des indischen Premiers.

© REUTERS/Hannibal Hanschke
Serie: Unterschätzte Stadt

Cottbus: Fürst Class

Cottbus? Eine braungraue Plattenbaustadt nahe der Mongolei, wie jeder glaubt, der nie da war. Aber die Stadt ist eine Reise wert. Schon Fürst Pücklers Pyramiden wegen.