Multiresistente Erreger: Tödliche Keime

Was sind multiresistente Erreger?

Geschwächte Schwerkranke, Kinder, Alte – vor allem für sie sind Keime riskant. Erst recht, wenn sie multiresistent sind, sprich: wenn kein Antibiotikum sie mehr bekämpfen kann.

Bakterien waren schon da, bevor es Menschen gab. Zu Milliarden leben sie auf unserer Haut, im Darm, in der Umwelt.

Fast alle sind harmlos. ZEIT ONLINE hat sich die wenigen angeschaut, die uns gefährlich werden können.

In Ställen der Massentierhaltung oder in Kliniken entwickeln sich zunehmend Bakterien, denen Antibiotika nichts mehr ausmachen. Und das Problem nimmt zu. – Antibiotika gegen Krankheitserreger: Wer macht am Ende das Rennen?

© Henk Veenstra
Serie: Tödliche Keime

MRSA-Keime : Margot G. rettet ihr Leben

Eine Patientin, ein Arzt und ein Forscher kämpfen verzweifelt gegen multiresistente Keime, die Agrarlobby wiegelt ab: Multimedia-Reportage über eine stille Katastrophe