: Namibia

© Henning Sussebach für DIE ZEIT

Gap-Year: Der Egotrip ins Elend

Nach dem Turbo-Abi wollen immer mehr junge Deutsche eine Auszeit. Sie zahlen viel Geld, um im Ausland Tiere zu retten oder Kinder zu betreuen. Wem hilft das wirklich?

Hereror: Pardon wird nicht gegeben

Das Deutsche Reich organisierte in Namibia den ersten Genozid des 20. Jahrhunderts. Nun klagen die Nachfahren der getöteten Herero auf Entschädigung.

© Marie-Theres Erz/Harald Pager, Heinrich-Barth-Institut

Namibia: Gestorben für diese Kunst

Der Brandberg in Namibia ist der Louvre der Felsmalerei. Ein einsamer Grafiker kopierte hier Zehntausende Steinzeitbilder für die Nachwelt – und ließ dabei sein Leben.

© Elaine Ling

Steine: Und Steine sprechen doch

Nichts ist ewig, aber Steine sind nah dran: Elaine Ling hat auf vier Kontinenten ganz besondere, von Menschen bearbeitete Steine fotografiert. Psst! Sie sprechen zu uns!

Extrem-Forscher: Eiskalt, tropfnass, glutheiß

Um zu verstehen, wie die Welt funktioniert, erkunden Wissenschaftler Wüsten, den Dschungel und das ewige Eis. Unsere Autorin hat Extrem-Forscher zu ihrer Arbeit befragt.

Archäologie: Spurensuche in der Steinzeit

Deutsche Archäologen und Fährtenleser aus Namibia haben zusammen eiszeitliche Höhlen erforscht - zurüch in Afrika wollen sie eine uralte Kultur bewahren.

Sachbuch: Bei deutscheren Deutschen

Wie weit muss man reisen, um das Deutsche zu verstehen? Manuel Möglich hat einmal die Welt umrundet und ist leider doch nicht fündig geworden.

© behrchen / photocase.de

Namibia: Glühende Landschaften

In Namibias roten Dünen erlebt man Rost in seiner schönsten Form – fein umhüllt er die Sandkörner und bringt die Wüste zum Leuchten.