: Namibia

© Fotofeeling / Okapia

Namib: Woher kommt der Wüstennebel?

Sie liegt direkt an der Küste, trotzdem ist die Namib einer der trockensten Flecken der Erde. Lange dachte man, ihr Morgennebel stamme vor allem vom Meer. Stimmt nicht!

Hereror: Pardon wird nicht gegeben

Das Deutsche Reich organisierte in Namibia den ersten Genozid des 20. Jahrhunderts. Nun klagen die Nachfahren der getöteten Herero auf Entschädigung.

© Marie-Theres Erz/Harald Pager, Heinrich-Barth-Institut

Namibia: Gestorben für diese Kunst

Der Brandberg in Namibia ist der Louvre der Felsmalerei. Ein einsamer Grafiker kopierte hier Zehntausende Steinzeitbilder für die Nachwelt – und ließ dabei sein Leben.

© Elaine Ling

Steine: Und Steine sprechen doch

Nichts ist ewig, aber Steine sind nah dran: Elaine Ling hat auf vier Kontinenten ganz besondere, von Menschen bearbeitete Steine fotografiert. Psst! Sie sprechen zu uns!

Extrem-Forscher: Eiskalt, tropfnass, glutheiß

Um zu verstehen, wie die Welt funktioniert, erkunden Wissenschaftler Wüsten, den Dschungel und das ewige Eis. Unsere Autorin hat Extrem-Forscher zu ihrer Arbeit befragt.

Archäologie: Spurensuche in der Steinzeit

Deutsche Archäologen und Fährtenleser aus Namibia haben zusammen eiszeitliche Höhlen erforscht - zurüch in Afrika wollen sie eine uralte Kultur bewahren.

Sachbuch: Bei deutscheren Deutschen

Wie weit muss man reisen, um das Deutsche zu verstehen? Manuel Möglich hat einmal die Welt umrundet und ist leider doch nicht fündig geworden.

© behrchen / photocase.de

Namibia: Glühende Landschaften

In Namibias roten Dünen erlebt man Rost in seiner schönsten Form – fein umhüllt er die Sandkörner und bringt die Wüste zum Leuchten.

© dephil / photocase.de

Busreise: 22 Stunden Afrika

Zwischen Windhoek, der verschlafenen Hauptstadt Namibias, und der südafrikanischen Metropole Kapstadt liegen 1.400 Kilometer. Wer Abenteuer erleben will, nimmt den Bus.