© Andreea Alexandru/AP/dpa

Nato: Kalter Krieg in Europa?

Eine unheimliche Landung

An diesem Freitag ist Springflut. Bis dahin müssen die Taucher die letzten Uran Fässer aus dem Wrack des französischen Frachters „Mont Louis" vor der belgischen Küste geborgen haben.

Soldat für den Frieden

Im Jahr 1967 nahm Wolf Graf Baudissin seinen Abschied von der Bundeswehr. Er war zuletzt als Generalleutnant stellvertretender Chef des Generalstabs der Nato gewesen.

Sicher zwischen den Stühlen

Jeden Mittwoch um 16.00 c.t. findet sich im Raum 230 des „Pferdestalls“, wie der Bau genannt wird, in dem das Institut für Politische Wissenschaften der Universität Hamburg untergebracht ist, eine Gruppe von Studenten zusammen, um über sicherheitspolitische Fragen zu diskutieren.

Wahlen in Dänemark: Aufräumen im Wohlfahrtsstaat

Hätte man nicht gewußt, daß in Dänemark gewählt wurde – die Straßen Kopenhagens verrieten wenig davon. Man mußte schon eine Weile suchen, bis man ein Wahlplakat entdeckte; von den bei deutschen Wahlen vertrauten Materialschlachten keine Spur.

Freier für die Tochter

Als „haltloses Gerede“ tat Konzernherr Friedrich Karl Flick im Mai vergangenen Jahres Spekulationen ab, er wolle sich von einzelnen seiner Unternehmen oder gar vom ganzen Konzern trennen.

Unser Horoskop '84

worter des Nato Doppelbeschlusses, fängt das Jahr ungünstig an, erfahren Sie doch beiläufig, daß Ihr

Stärker werden, aber wie?

Die Nato-Verteidigungsminister, die sich diese Woche in Brüssel zu ihrer alljährlichen Winterkonferenz versammelten, sind daran gewöhnt, daß die Regierungen häufig wechseln und in ihrer Mitte immer wieder ungewohnte Gesichter auftauchen.

Karbolmäuschen und Stöpselmädchen

Die Kommission konnte auf den Sachverstand aller Abteilungen des Bundesministeriums der Verteidigung zurückgreifen“, steht ziemlich vorne im Bericht der Kommission für die Langzeitplanung der Bundeswehr vom 21.

Marsch auf Bonn

Der Rausch der großen Zahl ist über die Friedensbewegung gekommen. Anfangs mochten die Veranstalter der Bonner Kundgebung noch bangen, ob sie am 10.

Falls es doch Krieg gibt...

Dringend not tut heute ein Wandel des öffentlichen Bewußtseins in Fragen des Bevölkerungsschutzes. Es handelt siclrdarum, seit Jahrzehnten Versäumtes rasch, maßvoll, entschlossen ; und ohne Panik nachzuholen. Der Grund dafür ist rein humanitär.

Manlio Brosio gestorben

Der frühere Nato-Generalsekretär Manlio Brosio ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Der Italiener Brosio hatte verschiedene Botschafter- und Ministerposten inne, bevor er von 1964 bis 1971 das höchste Amt des Verteidigungsbündnisses übernahm.

Wolf gang Ebert: Eine Prise Salt

Präsident Carter wird es nicht leicht haben, dem Senat Salt II schmackhaft zu machen – aber tut sich Breschnjew mit seinen „Falken“ viel leichter? Neulich stürmten Verteidigungsminister Ustinow und Vizearmeechef Petrow mit den Worten: „Es ist dringend!“ in Breschnjews Büro.

General ohne Truppen

Der Zapfenstreich, jenes ernste, ans deutsche Herz rührende Zeichen, wurde im Dreißigjährigen Krieg in Wallensteins Lager als musikalisches Signal eingeführt, um dem Zechgelage der Soldaten „Einhalt zu thun“.

Immer wieder Pannen

Es gibt Leute in Bonn, die der schnöden Meinung sind, wenn es den Bundesnachrichtendienst plötzlich nicht mehr gäbe, so würde überhaupt nichts passieren.