Naturschutz

© Janek Skarzynski/AFP/Getty Images

Nationalsozialismus: Bäume für Auschwitz

Begrünte Vernichtungslager und "deutsche" Landschaften im Osten: Die Nationalsozialisten setzten sich für Naturschutz ein – und nutzten ihn für ihre Propaganda.

© Thomas Watkins/AFP/Getty Images

Guantanamo: Naturschutz statt Folter

Guantanamo ist ein Ort, wohin kaum jemand freiwillig geht. Ausgerechnet dort könnten sich US-Forscher einen Naturpark zur amerikanisch-kubanischen Annäherung vorstellen.

© Raphael Alves/AFP/Getty Images

Amazonas: Gesetz des Dschungels

Seit Jahrzehnten verteidigen die Tenharim-Indianer ein Stück Amazonaswald. Jetzt stehen sie vor dem entscheidenden Krieg gegen den weißen Mann.

© Fredrik von Erichsen/dpa

Naturschutz: Der Chronist der Bäume

Hamburg, eine grüne Stadt? Nicht wirklich, findet Harald Vieth und kämpft für mehr Verständnis für Bäume – besonders im Winter, wenn sie nackt, also ohne Blätter, sind.

© Marko Djurica/Reuters

Großwildjagd: Der Löwenkopf ist inklusive

Das legale Geschäft mit dem Töten bedrohter Tiere wächst. Anbieter von Jagdreisen werben gar mit Artenschutz und Entwicklungshilfe. Ein Vergnügen auf Kosten der Natur.

© Andrew Timmins für DIE ZEIT
Serie: Wissen in Bildern

Wiesen: Paradies in Not

Hübsch? Wohlduftend? Ja, aber v.a. ist die Wiese ein Zuhause. Nirgendwo sonst leben so viele Pflanzen- und Tierarten. Doch der bunte Lebensraum steht vor dem Niedergang.

© dpa

Sylt: "Wie ein Wellenbrecher"

Für neun Millionen Euro wird Sylt derzeit mit Sand aufgefüllt – eine gute Investition, findet Küstenschützer Johannes Oelerich. Die Insel wächst und schützt das Festland.

Klimawandel: Morgen vielleicht

Seit Jahrzehnten wollen alle das Klima retten. Aber keiner schafft es. Liegt das am Klimawandel? Oder an der Natur des Menschen?

Erfindungen: Das fehlte noch #

Deutschland ist führend bei Patentanmeldungen. Wir haben fünf Ingenieure und Wissenschaftler gefragt, welches Patent sie besonders schätzen.