: Nokia

© Patrick Beuth / ZEIT ONLINE

Nokia 6, 5 und 3: Make Nokia great again

Die ersten Smartphones des Nokia-Nachfolgers HMD Global können in der Mittelklasse mithalten. Bonuspunkte gibt es für das pure Android und die Farbe Bierkesselkupfer.

© Nokia
Serie: Unter Strom

Waage: Er kriegt sein Fett weg

Wer weiß es besser: die Waage oder das Bauchgefühl? Und wer braucht überhaupt so eine Profiwaage? Jeder Mann? Jede Frau? Oder doch nur die Hochleistungssportler?

Smartphone: Ist der Hype vorbei?

1996 kam das erste Smartphone in die Läden: der Nokia 9000 Communicator. Die Geräte haben den Alltag revolutioniert. Nun sinken die Umsatzzahlen. Ist der Markt gesättigt?

© Jörg Carstensen/dpa

Teamarbeit: Aus Nokias Niedergang lernen

Christoph Magnussen hat keine Angst vor Krisen. Durch schnelle und produktive Zusammenarbeit können sie abgefangen werden, sagt er. Der Schlüssel dafür ist Technik.

© Farooq Naeem/AFP/Getty Images

Pakistan: Verschweigen ist Gold

Pakistan überwacht die Kommunikation seiner Bevölkerung mit großem Aufwand. Interne Dokumente zeigen, dass deutsche Firmen einen Teil der Technik lieferten.

© Audi

Autonomes Fahren: Das Navi lenkt mit

Wenn Autos künftig selbst fahren sollen, brauchen sie neben der Technik auch exakte Umgebungsdaten. Hier kommen Navi-Hersteller ins Spiel, die neue Geschäfte wittern.

©Ole Spata/dpa

Internet: Google macht kräftigen Gewinn

Der US-Internetgigant konnte sein Werbegeschäft im ersten Quartal ausbauen. Einbußen musste dagegen Microsoft hinnehmen. Das Cloud-Geschäft legte aber deutlich zu.

Finnland: Die Hallodris aus Helsinki

Finnland galt lange als stiller Streber unter den EU-Ländern. Doch die Parlamentswahl brachte Ergebnisse, die für ganz Europa Bedeutung haben. Nicht zuletzt für Athen.

© Motorola

Smartphones: Klassenkampf in Barcelona

Es müssen nicht immer 600 Euro für ein Smartphone sein. Unter- und Mittelklassegeräte werden attraktiver. Der Mobile World Congress in Barcelona dürfte das bestätigen.

© ZEIT ONLINE / Kai Biermann

Überwachung: Achtung, Handyfänger

IMSI-Catcher können Mobilfunkgeräte abhören und sind längst nicht mehr teuer. Doch kaum ein Telefon warnt seinen Besitzer vor solchen Angriffen, obwohl das möglich ist.