Obdachlosigkeit

© Lucy Nicholson/Reuters

Los Angeles: Home street home

Wohnwagen, Zelte, ein Cadillac: In Los Angeles leben 44.000 Obdachlose. Die Fotografin Lucy Nicholson porträtiert sie vor ihrem improvisierten Zuhause.

© Lucas Wahl/ Kollektiv25 für DIE ZEIT

"Hinz&Kunzt": Über Geld spricht man nicht

Wie macht man ein Straßenmagazin, das die Leute nicht nur aus Mitleid kaufen? Ein Gespräch mit Birgit Müller, Chefredakteurin der "Hinz&Kunzt" in Hamburg

Obdachlosigkeit: Tod im Winter

40.000 Obdachlose schlafen in Deutschland auf der Straße – und Tausende Flüchtlinge in Zelten. Zwischen ihnen droht Konkurrenz um die raren Plätze in Notquartieren.

Flüchtlinge: Bitte helft uns

Der Winter kommt, aber immer noch leben in Deutschland Zehntausende Flüchtlinge in Zelten. Wie dramatisch die Lage ist, zeigt sich gerade in Hamburg.

Obdachlose: Job weg, Dach weg

Obdachlose landen oft durch Pech oder eigene Fehler auf der Straße. Dass sie immer seltener zurückfinden, hat aber politische Gründe. Ein Besuch bei Erik in Frankfurt

© Kai Pfaffenbach/Reuters

Flüchtlingskrise: Die Phantomdebatte

Muslime gegen Christen, Machtkämpfe in Unterkünften: Das Bild gewalttätiger Flüchtlinge ist überzogen. Eine Trennung nach Religionen wäre daher sinnlos – und schädlich.

© Neue Visionen

Filmstart: "Kafkas Der Bau": Der Ruinenbaumeister

Ein roter Hochhauskasten, der einem Gefängnis ähnelt: Jochen Alexander Freydank verfilmt Kafkas "Der Bau" mit Axel Prahl als paranoidem Protagonisten Franz.

Koalitionsvertrag: Der Fünf-Jahres-Plan

SPD und Grüne haben sich auf eine vorsichtige Modernisierung der Stadt verständigt. Gute Idee – aber am Ende kommt es ohnehin anders.

Obdachlosigkeit: Plötzlich Penner

Wer in Deutschland auf der Straße lebt, ist selbst schuld, oder? Schließlich gibt es ein soziales Netz. Dass es trotzdem fast jeden treffen kann, zeigt Simons Geschichte.

© Lena Frommeyer

Obdachlosigkeit: Einfach helfen

Kalt, feucht, windig: Der Winter ist für Obdachlose hart. Drei private Initiativen in Hamburg zeigen, wie Zusammenhalt jenseits etablierter Nothilfen funktionieren kann.

Obdachlose: Saufen für Säufer

Der Sleeper in Bern ist eine Notschlafstelle für Menschen, die keinerlei staatliche Subventionen erhält. Jetzt haben die Anarchos den Sozialpreis der Stadt Bern erhalten.