© Dominic Ebenbichler/Reuters

Österreich: Machtwechsel in Wien

© Caroline Seidel/dpa

Wanda: Auf die Knie mit dir

Wanda ist keine Band, sondern ein Versprechen. Das dritte Album von Österreichs größten Rockstars verheißt Erlösung zwischen Suff, Schmäh und Schmu.

© Leonhard Foeger/Reuters

SPÖ: Der Höhepunkt von Pech und Pannen

Christian Kerns Wahlkampfleiter tritt zurück, weil Österreichs Sozialdemokraten hinter einer Schmutzkampagne gegen Konkurrent Kurz steckten. Was wusste der Kanzler?

© Sean Gallup/Getty Images
Serie: Idee für die Sozialdemokratie

Sozialdemokratie: Werdet radikaler!

Der Sozialdemokratie droht der Untergang, sie muss sich neu erfinden: Der fade Mittelweg wird niemanden elektrisieren, Radikalität ist schon aus Marketinggründen nötig.

© Andreas Jakwerth für DIE ZEIT
Serie: Das Österreich-Porträt

Arbeitslosigkeit: Er nervt, bis er gewinnt

Karl Immervoll hilft Arbeitslosen im Waldviertel dabei, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen, und will damit die Gesellschaft verändern.

© 

Philipp Horak für DIE ZEIT

SPÖ: Der letzte Kampf des Josef Cap

Nach mehr als drei Jahrzehnten im Parlament landete der rote Mandatar im Abseits. Damit will er sich nicht abfinden.

© Alexander Koerner/Getty Images

Bundeskanzlerin: Merkel ohne Land

Die Kanzlerin kann ihr Amt nach ihrem Wahldebakel nur in einem schwierigen Viererbündnis behalten. Besser wäre, sie ginge. Dann würde Deutschland nicht wie Österreich.

© ORF/Thomas Ramstorfer/dpa
Serie: Das Österreich-Porträt

Elizabeth T. Spira: "Ich muss am Lack kratzen"

Elizabeth T. Spiras Fernsehdokumentationen und Kuppelfilme sind generationen- und milieuübergreifender Kult. Wie macht das die Frau, die keine Kompromisse kennt?

© Joe Klamar/AFP/Getty Images

Umfragen: Wahlorakel mit Schräglage

Mit Umfragen wird Politik gemacht, und sie dienen der Unterhaltung der Wähler. Dass die Demoskopie aber keine exakte Wissenschaft ist, wird dabei meist vergessen.

© Joe Klamar/AFP/Getty Images

Sebastian Kurz: Alles nach Plan

Wo andere von Pech und Pannen verfolgt werden, schnurrt die Wahlkampfmaschine von Sebastian Kurz. Hinter ihm stehen ein loyales Team und eine gut vorbereitete Strategie.

Serie: Das Österreich-Porträt

Willi Bründlmayer: Alles Handarbeit

Willi Bründlmayer, der berühmteste Winzer des Landes, überrascht gerne mit Neuem: Demnächst vielleicht mit Qualitätswein im Doppler

© Hans Klaus Techt/APA/dpa

Wahlkampf in Österreich: Beachtet uns!

Im Wahlkampf bleibt für kleine Parteien wenig Platz. Mit welchen Tricks sie versuchen, Aufmerksamkeit zu ergattern.

© Herbert Neubauer/APA/dpa

Ökopartei: Grünes Elend

Der Ökopartei droht im Herbst ein Debakel. Schuld daran sind ausschließlich die Querelen in den eigenen Reihen.

© Tom Storyteller GmbH
Serie: Das Österreich-Porträt

Thomas Brezina: Bücher am Fließband

Die Geschichten von Thomas Brezina unterhalten seit Jahrzehnten Kinder auf der ganzen Welt. Richtig gut aufgehoben fühlt sich er sich in seiner Heimat Österreich nicht.

© Helmut Fohringer/APA/dpa

SPÖ: Kanzler Kern kämpft

In Österreich liegt die SPÖ vor der Wahl hinter der ÖVP um Sebastian Kurz. Schlecht ist die Stimmung trotzdem nicht. Die Partei glaubt an ihren Kanzler. Und Aufholjagden.

© P.M. Hoffmann für DIE ZEIT

Bürgerbeteiligung: Lasst uns endlich mitreden!

Politik im Netz, Bürgerbeteiligung per Mausklick – die Digitalisierung bringt neue Chancen für die Demokratie. Das hat jetzt auch das österreichische Parlament erkannt.

© G. Deutsch/picturedesk/APA/picture alliance/dpa

Wahlkampf in Österreich: Alles auf Kern

Die SPÖ in Österreich glaubt, dass ein Sieg noch möglich ist. Und Kanzler Christian Kern macht den Sisyphos, der den verkorksten Wahlkampf im letzten Moment retten muss.

© Christoph Hetzmannseder/Getty Images

Frauenhäuser: Die andere Flucht

Immer öfter suchen Migrantinnen und Frauen aus Kriegsregionen in Frauenhäusern Schutz. Das hat die Arbeit der Einrichtungen verändert – die finanziellen Probleme bleiben.

© OE KLAMAR/AFP/Getty Images

Sebastian Kurz: Wenn es ihm nützt

Sebastian Kurz kann der nächste Kanzler Österreichs werden. Bekannt wurde er als flüchtlingspolitischer Hardliner – doch das war einmal anders. Wofür steht er politisch?