© Mark Ralston/AFP/Getty Images

Oscars 2017: And the winner is …

  • Die 89. Academy Awards fanden am 26. Februar 2017 statt.
  • Barry Jenkins' Drama "Moonlight" um einen homosexuellen Schwarzen in Miami wurde als bester Film ausgezeichnet.
  • Der Favorit, das 14 mal nominierte Musical "La La Land", erhielt sechs Auszeichnungen, darunter Beste Regie und bestes Drehbuch.

  • Emma Stone wurde ausgezeichnet als beste Haupdarstellerin ("La La Land"), Casey Affleck als bester Hauptdarsteller ("Manchester by the Sea")
  • Die Deutsche Maren Ade ging mit ihrer Tragikomödie "Toni Erdmann" leer aus.
  • Den Auslandsoscar erhielt stattdessen der iranische Film "The Salesman" von Asghar Farhadi. Der Regisseur war aus Protest gegen den von US-Präsident Donald Trump verhängten Einreisestopp nicht bei der Verleihung erschienen.
  • Dieses Jahr waren mehr schwarze Künstler als je zuvor nominiert. Angela Davis und Mahershala Ali wurden als beste Nebendarsteller in "Fences" und "Moonlight" ausgezeichnet.

© A24 / DCM

Oscarverleihung 2017: Oscars so schwarz

So viele schwarze Künstler wie nie zuvor sind für Oscars nominiert. Will die Academy nur die Rassismusvorwürfe entkräften? Oder gibt es echte Veränderungen in Hollywood?

© Laura Edelbacher
Serie: Deutschlandkarte

Deutschlandkarte: Im Westen was Goldenes

Ob Maren Ade mit "Toni Erdmann" bei den Academy Awards gewinnt? Schließlich gab es schon einige deutsche Oscar-Preisträger. Wo genau sie herkommen, zeigt unsere Karte.

© 2016 PROKINO Filmverleih GmbH

"The Salesman": Im Land der Risse

Filmemacher Asghar Farhadi hat wieder in seiner Heimat Iran gedreht und erzählt in "The Salesman", wie Privates politisch wird. Dafür wurde er für einen Oscar nominiert.

© Georg Hochmuth/EPA/dpa

Stefan Ruzowitzky: Uuuund Action!

Der Oscarpreisträger Stefan Ruzowitzky gilt vielen als Mann fürs grobe Kino. Zu Unrecht. Sein neuer Film "Die Hölle" ist ein Actionthriller um eine feministische Muslima.

© Lionel Bonaventure/AFP/GettyImages

Feminismus: Die Frau als Objekt

Wer sich über Bertoluccis Film "Der letzte Tango in Paris" aufregt, darf nicht ins Museum gehen: Der Kanon der abendländischen Kunst besteht aus Männerfantasien.

© Filmfest München

Deutsche Filme: Her mit dem Oscar!

Acht deutsche Filme bewerben sich um den Oscar. Die meisten handeln von der Vergangenheit, dabei gab es doch diesen einen besonders zeitgemäßen Überraschungserfolg.

© Sudiocanal Filmverleih

Oscarverleihung: Schwingt keine großen Reden!

Bei der Oscarverleihung wird man sie sicher wieder hören: politische Statements der Künstler. Das sollten sie sich lieber sparen. Was zählt, sind allein die Filme.

© Paul Drinkwater/NBC Universal/Getty Images

Oscarverleihung: Mischt euch ein!

Die Oscarnacht kann eine Bühne für politische Statements werden. Das sollte sie auch. Künstler tragen die Verantwortung, der Gesellschaft Impulse zu geben.

© 2016 SBS Productions, Twenty Twenty Vision Filmproduktion, France 2 Cinéma & Entre Chien et Loup

Isabelle Huppert: "Ach, Rache!"

Isabelle Huppert glänzt in Paul Verhoevens Film "Elle", der jetzt ins Kino kommt. Ein Gespräch über Schmerz, Stoizismus und ihren geistigen Zwilling Gérard Depardieu

© Tobis Film

"Jackie": Geist im Weißen Haus

Natalie Portman spielt Jacqueline Kennedy in dem oscarnominierten Porträt "Jackie". Es beschäftigt sich mit dem Vermächtnis von JFK und blickt in unsere Gegenwart.