Ostdeutschland

© Fabrizio Bensch/Reuters

Pegida: Der innere Iwan

Seit Pegida ist Ostdeutschland für viele Westler wieder das, was es war: gewaltaffin und rechts. Ein Selbstbetrug. Denn was der Osten ist, wurde er auch durch den Westen.

© Paul Zinken/dpa

Geschichten 2015: Fortsetzung folgt – jetzt

Von Container-Millionären, Pegida-Anführerinnen und dem legendären Greifswalder Fußmatten-Streit: Wie jene Geschichten weitergingen, die uns 2015 beschäftigt haben.

© MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main/Renato Ribeiro Alves

Kostas Murkudis: Ein Mann auf Tuchfühlung

Kostas Murkudis ist einer der wenigen deutschen Modedesigner, die es geschafft haben: nach Paris, auf die großen Laufstege und nun ins Museum. Bilder seiner Kleiderkunst

© Jens Wolf/picture alliance/dpa

1. FC Magdeburg: Falsche Bescheidenheit

Der Fußballtrainer Jens Härtel sagt "ooch" statt "auch" und überall, wo er arbeitet, hat er Erfolg. Aus der Bundesliga interessiert sich trotzdem niemand für ihn.

© Daniel Reinhardt/dpa

Petra Pau: "Die Gefahr wird verharmlost"

Angriffe gegen Asylsuchende, Zulauf für Pegida: Die Linken-Politikerin Petra Pau sieht Parallelen zu den neunziger Jahren, "als wir auch pogromartige Zustände hatten".

Nachwendezeit: "Das war zu viel verlangt"

Wieso fühlen sich viele westdeutsche Manager, die nach 1990 in den Osten kamen, nicht gewürdigt? Der Ökonom Friedrich Thießen hat dazu geforscht.

© Peter Kneffel/dpa

Aufbauhelfer: Der Osten war ihr Abenteuer

Sie haben die neuen Länder mit aufgebaut, 25 Jahre ist es her. Jetzt erzählen drei westdeutsche Aufbauhelfer über die Nachwendezeit – aus sehr unterschiedlicher Sicht.

© Daniel Karmann/dpa

DDR: So war das also

Die jungen Ossis hören den Älteren nicht zu? Im Gegenteil: Fast alles, was die Nachwende-Generation über die DDR weiß, hat sie von Eltern und Großeltern gelernt.