: Pakistan

Rätselstadt Lhassa

fast unbemerkt von der Weltöffentlichkeit, weil von anderen weltpolitischen Sensationen übertönt, lief eine kurze, aber immerhin bemerkenswerte Nachricht um den Erdball: „.

Umbau des Commonwealth

Der Engländer hat einen starken Sinn für Tatsachen und eine unerreichte Fähigkeit, sich ihnen anzupassen. Die Geschichte der Wandlung vom „British Empire“ zum „Commonwealth of nations“ beweist es.

Verworrene Fronten

Winston Churchill erklärte in einer Parlamentsdebatte während des letzten Krieges: „Ich bin nicht Premierminister Seiner Majestät geworden, um bei der Liquidierung des Empire den Vorsitz zu führen.

Indien in der Teilung

AIs am 15. Augus 1947 die Unabhängigkeit Indiens erklärt wurde, setzte man gleichzeitig für die sogenannte Übergangsperiode, in der sich die beiden Staaten Hindustan und Pakistan konstituieren sollten, eine Frist, deren erste Phase am 1.

Freie Nachrichten

Die Menschen sind in diesen Zeiten große! Verwirrung im unklaren über die Ereignisse und hoffen, die wahren Begebnisse in der Welt zu erfahren.

Das Beispiel des Mahatma Gandhi

Es war Web Miller, berühmter amerikanischer Reporter und Verfasser des schönen Buches „I found no peace“, der mir zuerst Unvergeßliches über Gandhi erzählte – derselbe Web Miller, der in seinem Kreide dafür bekannt war, daß er überall, von einer Friedenskonferenz zur anderen und von einem Kriegsschauplatz zum anderen, zwei Bank mit sich herumschleppte: die „Bekenntnisse“ des Augustinus und den „Walden“ von Thoreau.

Mahatma Gandhi

Seit Monaten befinden sich 400 Millionen Inder im Aufstand, nicht mehr, wie jahrelang zuvor, gegen die englische Oberhoheit sondern gegeneinander im blutigen Bruderkrieg.

Neue Solidaritäten in der UNO

Die Verselbständigung der Kolonialvölker,gestern noch eine bloße geschichtswissenschaftliche Theorie, ist zu einer der unbestreitbaren Tatsachen von heute geworden.

WOCHENÜBERSICHT

Präsident Truman erklärte auf einer Pressekonferenz, es bestehe zur Zeit keine Aussicht für die Einberufung einer Sondersitzung des Kongresses vor dem kommenden Januar.

Neuer Indien-plan

Es ist etwas geschehen, wovon niemand – weder in Indien noch in England – bisher zu träumen wagte: Lord Mountbatten ist es gelungen, einen Plan für die Übergabe der Macht an das indische Volk auszuarbeiten, der die Zustimmung aller Beteiligten gefunden hat.

Bricht Indien auseinander?

Die hochgespannten Ziele der panasiatischen Konferenz, die unter dem Vorsitz von Pandit Nehru vor einigen Wochen in Delhi zum erstenmal die Völker des asiatischen Erdteils versammelte, stehen in einem merkwürdigen Kontrast zu den Realitäten, die diesen Raum beherrschen.

Britisch-Indiens letztes Kapitel

Das letzte Kapitel der 350jährigen Herrschaft Englands über Indien hat in diesen Tagen seinen Anfang genommen. Am 20. Februar 1947 erklärte Premierminister Attlee vor dem Unterhaus, daß Großbritannien im Juni 1948 die politische Macht in Indien in indische Hände legen werde.