: Patricio Aylwin

Lachs oder Chips?

Im Süden Chiles will eine US-Firma den Regenwald abholzen - und gefährdetFischzucht und Tourismus

Mexikos Präsident Salinas hat eine einmalige Chance: die Verwirklichung der Demokratie: Der Zündsatz von Chiapas

Für die mexikanische Demokratie ist 1994 das entscheidende Jahr. Die Staatspartei, die Partei der Institutionalisierten Revolution (PRI), die Francos Falange und selbst die kommunistische Partei in der Sowjetunion überdauert hat, weiß keine überzeugende Antwort auf Mexikos Kernproblem: Die politischen Strukturen passen längst nicht mehr zur sozialen, ökonomischen und kulturellen Wirklichkeit des Landes.

Der Traum vom demokratischen Sozialismus

„Nein! Wir verhandeln nicht. Er soll sich bedingungslos ergeben!“ Seit fünf Stunden schon ist an diesem Dienstag, dem 11. September 1973, der Staatsstreich im Gang.

Aufarbeitung der Vergangenheit: Last mit dem Gast

Erich Honecker sterbenskrank – diese Diagnose stimmt seit vergangener Woche nicht mehr. Er sei kerngesund, ließen Freunde des ehemaligen DDR-Chefs auch die chilenische Regierung wissen – und erwiesen ihm damit einen Bärendienst.

Die Macht der Wahrheit

Drei Menschenschicksale unter zweitausend: „Bernabé López, 23 Jahre alt, unverheiratet, Landarbeiter, ohne politische Aktivität.

Weltbühne: Im Hinterhof Amerikas

Eines der Erinnerungsphotos, die der amerikanische Präsident von seiner sechstägigen Südamerika-Reise heimgebracht hat, dokumentiert eine diplomatische Panne: Es zeigt das Händeschütteln mit Chiles Ex-Diktator Augusto Pinochet, immer noch amtierender Heereschef im Andenstaat.

Allendes Tod war nicht vergebens

SANTIAGO DE CHILE. – Mit einer gewissen, realistischen Wehmut erinnerte sich kürzlich ein intelligenter, junger Beamter der Allende-Regierung an die vergangene Zeit: „Wir kontrollierten weder die Armee, noch die Justiz oder den Kongreß.

Warten auf die Freiheit

Noch immer sitzen jene, die die Diktatur Pinochets „bis aufs Blut“ bekämpften, im chilenischen Staatsgefängnis

Machtwechsel in Chile: Den General im Nacken

Mehr als sechzehn Jahre lang regierte General Augusto Pinochet Chile wie einen Kasernenhof. Und nach Meinung des Diktators wurde der Staat am Wochenende besenrein an Patricio Aylwin übergeben.

Wahl in Chile: Elend auf den zweiten Blick

Mühsam kämpft sich der mit Kohlen beladene Lastwagen die Steigung an der Hauptstraße von Lota hoch. Plötzlich stürzen drei junge Burschen herbei, schwingen sich auf die Ladefläche und stopfen blitzschnell die mitgebrachten Säcke voll.