: Paul Hindemith

Funk für Anspruchsvolle

Im NWRV-Fernsehen zeigte man Walt Disneys Film „Unser Freund, das Atom“. Diese Arbeit, die mit erheblichem Eifer und Aufwand hergestellt, wurde, ist der Versuch, Grundfragen der Kernphysik plausibel zu machen.

Funk für Anspruchsvolle

Opernglas und Feldstecher sind Zauberinstrumente. Mit ihnen erzeugen wir die Illusion der Nähe. Das Fernsehen hat, sofern es nicht selbst schöpferisch sein, sondern möglichst getreue, dokumentarische Ferneinblicke liefern will, den gleichen Ehrgeiz: Die Illusion der Nähe und damit zugleich die Illusion des Dabeiseins hervorzurufen.

Religion, Physik, Musik

Paul Hindemiths Kepler-Oper „Die Harmonie der Welt“ wurde in München uraufgeführt

Funk für Anspruchsvolle

Im letzten Fernseh-„Panorama“ stach Chruschtschow sowohl den Verleger Ernst Rowohlt als auch ein Kölner Fräulein aus, das im vorigen Jahr in heiterster Anarchie Königin geworden war, Schönheitskönigin von Weltrang.

Hindemith dirigiert selber

Im Rahmen der öffentlichen Jahressitzung der Bayerischen Akademie der Schönen Künste gab der Präsident Professor Dr. Emil Preetorius die neugewählten Mitglieder bekannt: in der Abteilung Bildende Kunst Richard Seewald (bisher außerordentliches Mitglied) und der Münchener Maler Hans Gott; in der Abteilung Schrifttum die Dramatikerin Marieluise Fleißer.

Funk für Anspruchsvolle

Darf man eigentlich Mitleid mit Figuren haben, die die Komödie selbst mit dreister Mitleidlosigkeit dem Gelächter preisgibt? Im Fernsehspiel „Scampolo“, das dem Theaterstück Dario Niccodemis nachgebildet war, folgte das Gefühl des Zuschauers nicht immer der Absicht des Autors: zum Beispiel, wenn ein Kellner, der kaum Schlimmeres tut, als Logisgästen die längst fällige Rechnung zu präsentieren, mit Gepolter die Treppe hinuntergeworfen wird.

Funk für Anspruchsvolle: Von der Schule in die Freizeit

Was die Jugend tut, oder auch, was sie nicht tut, das zählte und zählt auch heute zu den beliebten Themen der Erwachsenen. Doch wird diese Diskussion meist nicht so geführt, wie sie wohl geführt werden sollte, nämlich: nüchtern und verständnisvoll.

Funk für Anspruchsvolle: Das Verhörspiel des Bert Brecht

Einer wird zu Grabe getragen, mit dumpfen Trommelklang und militärischem Geleit. Dieses Ende ist für Brecht der Anfang. Denn der dort auf der Bahre liegt, heißt Lukullus und ist ein Mächtiger dieser Erde, ein großer Feldherr, der unermeßlichen Ruhm an seinen Namen heftete, der weite Länder des Ostens unterworfen, der Könige gestürzt und Rom mit Reichtümern überhäuft hat.

Funk für Anspruchsvolle: Jugend – ein Spielball der Zeit?

Zwei Sendungen Stadien, wie wir meinen, in dieser Woche besonders hervor – zwei Sendungen, die sich mit Jugendproblemen befaßten: in dem Hörbild „Die Partei hat immer recht“, das die Kölner Mittelwelle ausstrahlte, analysierte Hendrik van Bergh an Hand der parteiamtlichen „Lieder der Zeit“ die ideologische Erziehung der sowjetzonalen Jugend.

Notizen

Neue Oper von Hindemith. Der Astronom Johannes Kepler steht im Mittelpunkt einer Oper von Paul Hindemith, für die der Komponist auch das Textbuch schrieb.

Funk für Anspruchsvolle: Blicke auf den Anfang

So wie ein Kind, dem man in jedem Wunsche nachgibt, nicht glücklich, sondern undankbar wird, so hat es auch der Rundfunkhörer keinem Sender gedankt, der ihm das ‚Glück aus dem Äther‘ auf dem flachen Weg turbulenter Dauerunterhaltung bescheren wollte.

Notizen

Kassel und kein Ende. Der Streit um den Neubau des Kasseler Staatstheaters ist in eine neue Phase getreten: die hessische Landesregierung hat unter Berufung auf ein Dreiergutachten angesehener Architekten den vor einem Jahr bei Architekt Paul Bode in Auftrag gegebenen Gegenentwurf gegen den preisgekrönten Entwurf von Scharoun – Mattern zur Ausführung bestimmt.

Vom Revolutionär zum Souverän

Wenn vor dreißig Jahren von „Neuer Musik“ die Rede war, wurde kaum ein anderer Name mit soviel Nachdruck genannt wie: Paul Hindemith.

Funk für Anspruchsvolle

Im Fernsehschirm steckt eine fast magische Kraft: er verwandelt alles, was sich auf ihm zeigt, in ein reales Jetzt und Hier.

Funk für Anspruchsvolle

Zwei neue Hörspiele von Fred von Hoerschelmann sind vielversprechend als Auftakt des Winterprogramms, das ein reichhaltiges Angebot neuer Werke enthält.

Funk für Anspruchsvolle

In den Ferienmonaten bietet man den Hörern gern „sommerlich Leichtes“ – ohne immer zu bedenken, daß das Vergnügen des Hörers an „leichten“ Dingen um so mehr abnimmt, je leichter es sich der Autor der betreffenden Sendung gemacht hat.

Musikfest in Not

Je mehr „Festspiele“ihr Publikum finden, desto abseitiger werden die „Musikfeste“. Ihr Thema ist das „Neue“; aber zwischen der Musik und ihren Zeitgenossen ist heute die Kluft auch dadurch nicht verengert worden, daß einige der Modernen inzwischen den Ruf der Klassizität erlangt haben.

Funk für Anspruchsvolle

Er wäre gewiß einer geworden, hätte er die Ausbreitung dieses neuen Instruments noch miterleben können; denn seine Lust am Spiel mit den visuellen Möglichkeiten war unbändig.

Funk für Anspruchsvolle: Großes Publikum für Offenbach

Einstweilen müssen die deutschen Rundfunkhörer noch das Fernsehen mitfinanzieren. Diese prekäre Situation enthält für die Fernsehabteilungen die bedenkliche Versuchung, mit dem Programm à tout prix „auf populär zu gehen“.

Funk für Anspruchsvolle

Während die deutsche Filmproduktion nur zögernd Themen der jüngsten Vergangenheit aufgreift und meist, wie neuerdings wieder im Harlan-Film „Verrat an Deutschland“, sogleich versucht, vor klaren Erkenntnissen in den Nebel der großen Gefühle auszuweichen, packt der Funk – in mancher abendlichen Sendung, aber auch im Schulfunk – die heiklen Dinge an und scheut sich nicht, den Widerspruch herauszufordern.

Was spielen die Theater?

Es gibt Lügen und gemeine Lügen; außerdem gibt es Statistiken. Diese englische Weisheit mahnt zur Vorsicht gegenüber einem Beweis durch Zahlen.

Funk für Anspruchsvolle: Der Mut zur Courage

Weil der Funk Bedenken hat, daß die Hörer und die Zuschauer nur allzu geneigt sind, das, was ihnen Funk und Fernsehen bieten, für eine Meinungsäußerung der Funkanstalten zu halten, und da Satire ihrem Wesen nach oppositionell ist, läßt man es an satirischer Courage oft mangeln.