: Pegnitz

© REUTERS/Kai Pfaffenbach
Serie: Unterschätzte Stadt

Fürth: Lieber Fürther als Fünfter

Wäre Franken eine Familie, Fürth gälte als schwarzes Schaf. Widerspruch! Nirgends wird das R so charmant um weiche Konsonanten gerollt wie hier. Färdd! Mog I! Gscheidd!

Müll: Kampf um die Gelbe Tonne

Das Umweltministerium will Handelsketten zurück zur Gelben Tonne zwingen. Die Branche reagiert empört.

Bogenschießen zur Entspannung

Im „Sport-Schloß Velen“ im Münsterland (Tel. 02863/20 30) weiß man, wie man Konzentrationstiefs bei Tagungen zu Leibe rückt.

So normal, so stinknormal

Troschenreuth wirkt so, als wolle es gar nicht wahrgenommen werden: Unscheinbar duckt sich das oberfränkische Dorf in eine Mulde der „Steinpfalz“, wie die Einheimischen ihren kargen, unfruchtbaren Landstrich nennen.

Fast vergessen: KZ Hersbruck: Irgendwo versteckt im Wald

Die fränkische Kleinstadt Hersbruck, dreißig Kilometer östlich von Nürnberg, hatte ihre Vergangenheit fast schon bewältigt. Aus dem Kommandanturgebäude des ehemaligen Konzentrationslagers wurde zunächst eine Volksschule, später zog das Finanzamt ein.

Meistertrunk

„Richard Wagner und der Champagner?“ Nun, ein Gourmet war er zeitlebens. Und gerade zum Champagner hatte er mehr Beziehungen, als man annehmen möchte: Paul Chandon, der damalige Inhaber der Champagnerkellerei in Epernay, war ein Freund Wagners, gleichzeitig Gastgeber und Tröster in schweren Stunden, so bei der mißglückten Uraufführung des „Tannhäuser“ 1861 in Paris.

Wahl in Bayern: Die rote Rarität

Wir befinden uns im Jahre 1982 n. Chr. Ganz Bayern wird von Franz Josef Strauß beherrscht. Ganz Bayern? Nein! Ein von unbeugsamen Franken bevölkertes Dorf hört nicht auf, der schwarzen Übermacht Widerstand zu leisten.

Pegnitz bei Bayreuth: Wagner nach Art des Hauses

Die Pegnitzer waren auf das Ereignis gut vorbereitet: „Einige Tage müssen sich die umliegenden Bürger von ‚Pflaums Posthotel‘ mit nächtlicher Musik abfinden“, stand entschuldigend im Nordbayerischen Kurier‚ und es wurde auch nicht vergessen zu sagen warum: Die Musik „diene einmal der Kunst, zum anderen aber auch der Ankurbelung des Fremdenverkehrs“.

Deutschland-Angebote

O du schöner Wesferwald Die rechtsrheinische Mittelgebirgslandschaft, von deutschen Auslandstouristen gern lautstark besungen, bietet mehr als kalte Höhenluft.

Lichtblick im Dschungel

Viele Bundesbürger ahnen gar nicht, daß sie in einem Entwicklungsland leben. Doch den Wirtschaftspolitikern gilt ein Drittel des Bundesgebietes als unterentwickelt und mithin förderungswürdig.

Gaudi mit dem braunen Gast

Die 309 Einwohner der Mini-Gemeinde Moosham in Oberbayern sind besonders stolz auf 24 Kilometer neue Teerstraßen. Nicht weniger stolz sind die Dörfler auf den Mann, der das alles vollbracht hat: auf ihren Bürgermeister Paul Schöftlmaier.

Einmal Deutschlands Che Guevara spielen...

Alle, die je über die Autobahnausfahrt Veldensteinerforst bei Pegnitz in das oberfränkische Land fuhren, sind sich einig: Diese Ausfahrt ist die einsamste an Bundesdeutschlands Autobahnen.

Neurotiker – zum Sieg getrieben

Über die letzten Olympischen Spiele haben nur ganz wenige englische Publikationen, fast unter dem Ausschluß der Öffentlichkeit, berichtet.