: Peter Hahne

Deutschland: Am Arsch der Welt

Das Abendland ist ein deutscher Sonderweg von Kultur, Geist, Stolz, Volk und Weinerlichkeit. Warum dieses Geisterreich der Gefühle nicht totzukriegen ist. Eine Polemik

Sylt: Mehr Meer

Gabriele Pauli – die Freibeuterin der öffentlichen Meinung.

Weihnachtsbäume: O Lampenbaum!

Du leuchtest nur zur Weihnachtszeit, selbst in der tiefsten Dunkelheit: Sechs Lichtblicke aus Bayern. Betrachtungen zu Weihnachtsbäumen von Benedikt Erenz

Comicstrip der Kollektivseele

50 Jahre "Bild" bedeuten 50 Jahre harte Arbeit an einem Paralleluniversum. Anmerkungen zum Weltbild des Boulevardjournalismus

Der siebte Tag

Am Wochenende startet die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung. Wie reagiert die Branche, wie das eigene Haus?

Das kleine Fernsehspiel

Damit wir in der Sommerpause nicht vergessen, wie unsere Politiker heißen, pflegt das ZDF ein Ritual: das Interview unter freiem Himmel. Hinsehen lohnt sich

Fernseh-Kritik (I): Rote Qualle

Montag, 3. Oktober, 19 Uhr 08, ZDF. Peter Hahne, grinsend: „Ein Tag voller Symbole ..., aber es gab auch manches Nachdenkliche.

Fernseh-Vorschau: Viel Zeit auf einmal

Da fährt eine Eisenbahn, Fabrikbahn wohl, von irgendwoher irgendwohin. Da liegt ein Gelände – „gehört noch den Russen“ – tot hinterm Zaun, dann eine Mauer, dahinter: das Werk.

DAS LETZTE

Diese Olympischen Spiele sind die Hölle. Gerade noch hatten wir am Satz eines ARD-Reporters zu würgen („Nach hinten hinaus kann sie beschleunigen, Petra Roßner, Studentin der Ernährungswissenschaft“), da macht sich ein ZDF-Poet über ein anderes deutsches Goldmädel her: „Silke Renk hat das Ding mit acht Zentimetern im allerletzten Moment rausgekitzelt.