: Peter Handke

© Wolf Heider-Sawall/laif

Peter Handke: Poesie vom Staatsfeind

Ist das nun grotesk oder erhaben? In seinem neuen Roman "Die Obstdiebin" bricht Peter Handke in die Picardie auf, um die Verstockten Hören und Fühlen zu lehren.

Peter Handke: Scheu im Regenglanz

Corinna Belz hat einen Dokumentarfilm über den Dichter Peter Handke gedreht, mit viel Ehrfurcht und etwas zu viel Poesie.

Peter Handke: Kult um das Jetzt

Der Versuchung zur Menschenverachtung widerstehen. Polemik hinter sich lassen und sich dankbar der Wahrnehmung überlassen: Peter Handkes überschwängliches Tagebuch

"Unterleuten": Jedes Dorf ist eine Welt

Juli Zehs neuer Roman "Unterleuten" spielt auf dem Land. Temporeich und im Breitwandformat erzählt er von den Machtspielen und Feindschaften der Provinz

Urheberrecht: Der Dienst am Wort

Ein paar neue Paragrafen zerstören eine Kulturlandschaft: Wenn der Entwurf für die Urheberrechtsreform umgesetzt wird, ist in der Welt der Bücher nichts mehr, wie es war.

Peter Handke: "Manchmal hab ich Angst vor mir"

Ein Gespräch mit dem Schriftsteller Peter Handke über seinen Lebenszorn, sein Verhältnis zu Geld – und über die Hochstapelei, die es bedeutet, ein Dichter zu sein.