: Philosophie

© epa Shawn Thew/EPA/dpa

Lügen: Schwören für alle

In der Politik sind Unwahrheiten keine Seltenheit. Sind Lügen deswegen erlaubt, oder schaden sie der Demokratie?

© Horst Galuschka/dpa

Charles Taylor: In der Zukunft ankern

Wie können Demokratien mit der Angst ihrer Bürger vor Zuwanderern umgehen? Antworten des kanadischen Philosophen Charles Taylor, dem Theoretiker der westlichen Moderne

© Marijan Murat/dpa

Marc Jongen: "Man macht sich zum Knecht"

Marc Jongen ist der philosophische Kopf der AfD. Ein Gespräch mit dem Sloterdijk-Schüler über das deutsche Volk und den angeblichen Verlust von kultureller Identität.

© Mehmet Kaman/Anadolu Agency/Getty Images

Neue Rechte: Der Riss durch uns

Zwei intellektuelle Freunde diskutierten einst alle Weltprobleme. Dann trennten sich ihre Wege, weil einer von ihnen zur Neuen Rechten ging. Ein Briefwechsel zum Abschied

© Oliver Berg/dpa

"phil.cologne": Denken dürfen

Abwägen, diskutieren, grübeln: In Köln beginnt die vierte phil.cologne. Warum ziehen Philosophie-Festivals gerade so viele Zuschauer an?

© Sam Deere

Altruismus: Besser so?

Der Philosoph William MacAskill gilt mit seinem Buch "Gutes besser tun" als Kopf einer neuer sozialen Bewegung: der effektiven Altruisten. Ein Besuch in Oxford

Philosophie: Spielen wir uns mal durch!

Sie sehen eben nicht nur super aus: Der Philosoph Daniel Martin Feige zeigt plausibel, dass manche Games tatsächlich richtige Kunstwerke sind

"Ungleichheit": Wie teilt man den Kuchen auf?

Der Philosoph Harry G. Frankfurt findet Ungleichheit moralisch gar nicht schlimm. In zwei klugen Essays erklärt er, warum egalitäres Denken in die Irre führt

Ostern: Wir Genesungs-Gläubigen

Längst hat sich eine säkulare Alternative zur Auferstehung etabliert. Und natürlich erhoffen wir uns zu viel davon.

© Carmen Siguenza/dpa

Schriftsteller: Umberto Eco ist tot

Der Roman "Der Name der Rose" hat ihn weltberühmt gemacht. Nun ist der italienische Schriftsteller Umberto Eco im Alter von 84 Jahren gestorben.