: Physik

© MANA-NIMS/CEMES-CNRS/Technical University Dresden/Ohio University/Rice University

NanoCar Race: Das kleinste Rennen der Welt

Wer braucht Nico Rosberg? Beim NanoCar Race starten molekülgroße Fahrzeuge. Sechs Forscherteams treten unterm Mikroskop zum kleinsten Rennen der Welt an – ohne Fahrer.

© Esa/Hubble & Nasa/D. Padgett/T. Megeath/B. Reipurth

Antimaterie: Warum gibt es etwas und nicht nichts?

Irgendwas lief beim Urknall schief, denn wir und die Welt existieren. Theoretisch unmöglich. Mit Antimaterie ließe sich das erklären. Doch wo ist sie, verdammt nochmal?

© Sébastien Agnetti/13photo
Serie: Das Österreich-Porträt

Genf: Teilchenjäger

Der Wiener Martin Aleksa erforscht am Cern in Genf die winzigen Bausteine des Universums. Er ist davon überzeugt, dass diese Suche der ganzen Gesellschaft zugutekommt.

Golfbälle: Teuflisch rund

Wann fliegt ein Golfball richtig weit? Nun, das hängt davon ab. Wovon? Von Physik! Wenn Sie im Clubhaus vortragen, was Sie hier lesen, werden Sie an der Bar zum Star.

© Michael Schulreich/Nature

Supernova: Hurra, es regnet Sternenstaub!

Kürzlich endete nicht weit von uns das Leben eines Sterns. Dabei rieselte kosmischer Staub auf die Erde: Der half, die jüngste und erdnächste Supernova zu finden.

© dpa

Forschung: Echt formidabel

Hamburgs Universität hat nicht den allerbesten Ruf. Aber in manchen Fachgebieten sind Hamburger Wissenschaftler tatsächlich spitze. Ein Überblick

© Noel Celis/AFP/Getty Images

Mathematik: So stapeln Mathematiker Melonen

In Dimension drei sind Kugeln leicht zu stapeln: Gut für Gemüsehändler. Mathematikern reichte das nicht, sie haben nun die dichteste Packung für Dimension acht entdeckt.

© Desiree Martin/AFP/Getty Images
Serie: 70 Jahre ZEIT

Physiker: Gespräch mit Marsianern

Vor Edward Witten fühlen sich Normalmenschen begriffsstutzig. Vor Stephen Hawking scheinen die eigenen Probleme banal. Begegnungen mit den größten Physikern unserer Zeit.

© Matthew Horwood/Getty Images

Wellen: Welt voller Wellen

Auf See, im Stadion, im Herzen – überall verstecken sich Wellen. Sie transportieren Informationen, sind zugleich schön anzusehen. Und manchmal bringen sie sogar den Tod.

© Mark Garlick/Science Photo Library/dpa

Astronomie: Und jetzt der ganz große Knall

Nur Einstein bestätigt? Nein, Gravitationswellen ermöglichen eine neue Astronomie. Physiker enträtseln bald Sternleichen, kannibalische Schwarze Löcher und den Big Bang.

© Stefan Sauer/dpa

Wendelstein 7-X: Wasserstoff marsch!

Das Ziel: harmlose Atomkraft. Ein Weg dahin: Kernfusion. Eine Zutat: Wasserstoff-Plasma. Genau das haben Physiker heute in Greifswald erfolgreich aufgekocht.