: Polizei

© Thomas Lohnes/Getty Images

G20: "Wie Pitbulls auf Speed"

Seit dem G20-Gipfel tauchen vermehrt Berichte von polizeilichen Übergriffen auf. Olaf Scholz beharrt dennoch darauf, dass es keine Polizeigewalt gab.

© Benjamin Gutheil für DIE ZEIT

G20-Gipfel: Wie konnte die Lage außer Kontrolle geraten?

Von dem Dach des eingerüsteten Hauses im Schulterblatt sollen Autonome beim G20-Gipfel versucht haben, der Polizei eine Falle zu stellen. Doch was geschah wirklich?

© Jens Buettner/Reuters

Olaf Scholz: Schuld sind immer die anderen

Trägt die linksautonome Szene oder der rot-grüne Senat mit seiner Polizeistrategie Verantwortung für das G20-Desaster? Hamburg streitet. Mittendrin: Bürgermeister Scholz

© Hannibal Hanschke/Reuters

Polizeistrategie: Vorbild Berlin?

Nach der Gewalt in Hamburg zeigen viele nach Berlin. Dort soll moderne Polizeiarbeit die Krawalle am ersten Mai eingedämmt haben. Eindeutig belegen lässt sich das nicht.

© Leon Neal/Getty Images

G20-Proteste: "Gewalt ist ansteckend"

Aktivist, Demonstrant, Chaot, Linksradikaler, Nazi: Am G20-Wochenende wurden aus diversen Menschen Gewalttäter. Forscher erklären die Dynamik der Massengewalt.

© Susie Knoll

Don Winslow: Korrupt sind alle

Ein bisschen Schmierseife ist nicht genug: Don Winslow rechnet in seinem Thriller "Corruption" mit der US-Polizei ab. Am schlimmsten aber ist das System selbst.

© Hannibal Hanschke/dpa

Polizei Hamburg: Was, wenn es knallt?

Hartmut Dudde, Einsatzleiter der Polizei in Hamburg, soll die Stadt vor Chaos während des G20-Gipfels bewahren. Seine Strategie: 15.000 Mann und eine harte Hand.