: RAF

© Marc Müller/dpa

Ulrich Wegener: GSG9-Gründer Wegener ist tot

In den 1970er Jahren baute er die GSG9-Antiterroreinheit auf, berühmt wurde er durch die Befreiung der "Landshut"-Geiseln in Mogadischu. Wegener wurde 88 Jahre alt.

© Ullstein

Horst Mahler: "Sagen Sie mir, ..."

Heinrich Böll schrieb 1972 dem RAF-Mitbegründer Horst Mahler, um sein Verhältnis zur Gewaltfrage zu erklären. Erstmals wird dieser Brief hier veröffentlicht.

© ZDF/Peter Cederling

"Der vierte Mann": Agent der Misogynie

Wie haben sich politische und Geschlechterverhältnisse über 40 Jahre verändert? Eine Miniserie auf Arte beantwortet die Fragen am Beispiel eines RAF-Verbrechens.

© Michael Heck
Kiyaks Deutschstunde

RAF-Terrorismus: Schuld und Bühne

Eine frühere Terroristin bittet um Vergebung. Aber Hinterbliebene von Opfern der RAF wie auch des NSU wollen die Namen der Täter hören. Alles andere ist nur Gerede.

© Manfred Rehm/dpa

68er: Wir waren besser

Um die 68er rankt sich bis heute ein Mythos. Dabei ist ihr Erbe äußerst zwiespältig, wie unser Autor als junger Nach-68er intensiv erlebt hat.

© Philippe Huguen/AFP/Getty Images

Terror: Nicht bange machen lassen

Terroristen wollen, dass wir uns unsicher fühlen. Aber wir können lernen, die Gefahr richtig einzuschätzen. Wie, erklärt der Risikoforscher Gerd Gigerenzer.

© [M]/BKA/dpa

RAF: Sie sind wieder da

Sie überfallen Geldtransporter und Supermärkte: Nach Recherchen von ZEIT ONLINE ist das ehemalige RAF-Trio Staub, Klette und Garweg weit aktiver als bisher angenommen.

Helmut Schmidt: Als wäre ein guter Freund gegangen

Merkel, Kissinger und Scholz: Die Redner beim Staatsakt für Helmut Schmidt wählen große Worte. Doch haften bleiben vor allem ihre persönlichen Geschichten vom Ex-Kanzler.

Kunst: Das träumende Licht

Godfried Schalcken und Govert Flinck: Zwei Malerstars aus Hollands Goldenem Jahrhundert sind in Köln und Kleve neu zu entdecken.

© Andreas Laible-Pool/Getty Image

Helmut Schmidt: "Ich habe einen Freund verloren"

Helmut Schmidt war ein überragender Mensch, sagt der frühere SPD-Chef Hans-Jochen Vogel. Im Interview spricht er darüber, wie die RAF-Zeit 1977 sie zusammenbrachte.