RAF

© Bundesregierung/Steffen Kugler/dpa

Helmut Schmidt: Als wäre ein guter Freund gegangen

Merkel, Kissinger und Scholz: Die Redner beim Staatsakt für Helmut Schmidt wählen große Worte. Doch haften bleiben vor allem ihre persönlichen Geschichten vom Ex-Kanzler.

Kunst: Das träumende Licht

Godfried Schalcken und Govert Flinck: Zwei Malerstars aus Hollands Goldenem Jahrhundert sind in Köln und Kleve neu zu entdecken.

Frank Witzel: Ikonen des Bösen

Frank Witzel hat den Deutschen Buchpreis 2015 gewonnen – für seinen monumentalen Versuch, den RAF-Terror aus der Ödnis der westdeutschen Provinz zu erklären.

Frank Witzel: Reibe deine Seele

Terrorismus als sinnvolle Beschäftigung für Depressive? Frank Witzel bohrt mit seinem Roman in den schmerzenden Tiefen der bundesrepublikanischen Vergangenheit.

Michael Wildenhain: Hier wird schnell gebissen

Ein Thriller als Vergangenheitsbewältigung: Michael Wildenhains "Das Lächeln der Alligatoren" versucht sich an der Geschichte des bundesdeutschen Terrorismus.

© Patrick Lux/Getty Images

Helmut Schmidt: Pflicht und Gelassenheit

Mit fünfzehn Jahren bekam ich die "Selbstbetrachtungen" des Mark Aurel geschenkt. Das Buch hat mich in schweren Stunden geleitet, vom RAF-Terror bis zur Nachrüstung.

Sterbehilfe: Ein Cowboy sagt Adieu

Nicht mehr Theorie, sondern Praxis: Der selbst gewählte Tod des Udo Reiter macht aus einer Ethikdebatte eine erschreckend konkrete Sache.