: Realismus

© Arne Dedert/dpa

Thomas Hettche: Wir Barbaren

Muss die Literatur heute vor der Wirklichkeit kapitulieren? Der Schriftsteller Thomas Hettche verteidigt einen literarischen Realismus, der die Welt wieder lesbar macht.

Gerechtigkeit: Wir sind die Völker

Dass globale Gerechtigkeit geschaffen werden muss, steht fest. Bloß wie? Eine Entgegnung auf die Kritik an der Sozialdemokratie.

Syrien: Putin macht den Diktator zum Helden

Nur Assad bekämpfe den Terror in Syrien, sagt der russische Präsident in New York. Ihm müsse man helfen, um den IS zu schlagen. Mit Obama wird er so nicht zusammenfinden.

© ZEIT ONLINE
Fünf vor acht

Angela Merkel: So schnell geht das nicht

Gerade Deutschland sollte geduldig sein: Angela Merkel hat in München zu Recht davor gewarnt, ständig mit tadelnd erhobenem Zeigefinger durch die Welt zu laufen.

Yuri Herrera: Permanent gewittrig

Yuri Herrera erzählt von genau der Gewalt, die Mexiko auch in diesen Tagen wieder erschüttert. Seine Worte schlagen an Stellen ein, wo man das Ziel nicht vermutet hätte.

Neuer Realismus (5): Wir Verblendeten

Früher wurde das Schicksal beschworen, um uns von den Zumutungen der Freiheit zu entlasten. Heute glauben wir an die Genforschung und die Neurowissenschaft.