© Elif Sogut/Getty Images

Recep Tayyip Erdoğan: Präsident der Türken

  • Recep Tayyip Erdoğan ist seit 2014 Präsident der Türkei. Zuvor war er seit 2003 Ministerpräsident.
  • Mit dem neuen Präsidialsystem werden die Kompetenzen des Präsidenten ausgeweitet. Über die neue Verfassung haben die Türken am 16. April in einem Referendum abgestimmt. 51 Prozent der Wahlberechtigten haben mit Ja gestimmt. Viele Änderungen sollen 2019 in Kraft treten.
  • Nach dem Putschversuch im Juli 2016 wurde in der Türkei der Notstand ausgerufen. Er erlaubt es Erdoğan, per Dekret zu regieren. Der Ausnahmezustand ist nach dem Referendum um drei Monate verlängert worden.
© Anna Lechner

Istanbul: Erdoğans Fußvolk

Wie lebt es sich, wenn die bürgerliche Freiheit verschwunden ist? Welche Möglichkeiten es gibt, sich zu positionieren, erfährt der Publizist Emmanuel Carrère in Istanbul.

© Presidential Press Service, Pool photo via AP

Doha: Wer unterstützt hier Islamisten?

Die Regierung Erdoğan hilft Katar in der Krise mit Lebensmitteln und Soldaten. Zugleich wächst in Ankara die Sorge, Saudi-Arabiens Bann könnte auch die Türkei treffen.

© Kay Nietfeld/dpa
Meine Türkei

Türkei: Kontrollierter Putsch

Über die Hintergründe des Putschversuchs in der Türkei vom Juli 2016 wird bis heute gerätselt. Jetzt legt der Prozess gegen die Verschwörer eine neue Deutung nahe.

© Bulent Kilic/AFP/Getty Images
Serie: 10 nach 8

Türkei: Gegen Vater Staat

Die Türkei ist seit Atatürk patriarchalisch geprägt. Frauen aller politischer Couleur sind daher heute die stärkste Opposition – und die Hoffnung des Landes.

Jetzt lesen
© Emmanuel Dunand/AFP/Getty Images

Türkei: Kräftemessen im Feigengarten

Präsident Erdoğan nutzt die strategisch wichtige Lage der Türkei an der syrischen Grenze, um den Nato-Partnern zu drohen. Diese Strategie ist auch für ihn selbst riskant.

© Bulent Kilic/AFP/Getty Images

Capitalism: Behind the Velvet Curtain

We are experiencing a St. Vitus’ dance of global capitalism that is providing an energetic impulse to populism.

© Kay Nietfeld/dpa
Meine Türkei

EU: Verraten Sie Europa nicht!

Europa darf sich nicht zu Erdoğans Geisel machen lassen, sondern muss an seinen Prinzipien festhalten. Ein offener Brief an Donald Tusk und Jean-Claude Juncker