Redaktion

© Lucas Wahl/ Kollektiv25 für DIE ZEIT

"Hinz&Kunzt": Über Geld spricht man nicht

Wie macht man ein Straßenmagazin, das die Leute nicht nur aus Mitleid kaufen? Ein Gespräch mit Birgit Müller, Chefredakteurin der "Hinz&Kunzt" in Hamburg

© Oli Scarff/Getty Images

Alan Rusbridger: Der Zauberlehrling

Alan Rusbridger, ehemaliger Chefredakteur des "Guardian", hat Chopins gefürchtete "Ballade Nr. 1" geübt. Seine Geschichte über Scheitern und Triumph gibt es nun als Buch.

Serie: Martenstein

Harald Martenstein: Über Nachrufe

Nachrufe werden vorproduziert. Wenn dann doch mal jemand vergessen wurde, muss spontan ein Kollege mit Expertise ran. Das endet meist nicht nur für den Toten schlecht.

Financial Times: Gekaufter Einfluss

Warum Investoren trotz Print-Krise Zeitungen wie die "Financial Times" erwerben.

Landesverrat: Eine Warnung an alle

Geheimdienstchef Maaßen dürfte die Empörung über das Verfahren gegen "netzpolitik.org" nicht stören. Im Gegenteil. Was er am meisten fürchtet, ist ein deutscher Snowden.

Online-Kommentare: Rüde Leser

Wer haftet für beleidigende Online-Kommentare? Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat dazu ein wichtiges, wenn auch fragwürdiges Urteil gefällt.

Geheimdienste: Abgeschoben

Hans-J. Vorbeck wurde im Kanzleramt versetzt. Weil die USA ihn anschwärzten?