: Regenwald

© CHAIDEER MAHYUDDIN/AFP/Getty Images

Orang-Utans: Auf die Bäume, ihr Affen!

Auf Bäume klettern, Früchte suchen: In einem Camp auf Sumatra lernen Orang-Utans das Überleben in der Wildnis. Die Dschungelschule ist einer ihrer letzten Rückzugsorte.

© Nicole Sturz
Strandreporter

Amazonas: Die Köpfe ihrer Feinde

Der Strandreporter besucht ein brasilianisches Indianerdorf, das die Regierung für einen Staudamm überfluten will. Die Indianer kämpfen dagegen auf verlorenem Posten.

© Xavier Leoty/AFP/Getty Images

Frankreich: Sieg der Nutella-Nation

Protest in Frankreich, Spott aus ganz Europa. Frankreichs Umweltministerin Ségolène Royal fand Nutella blöd – aber nur zwei Tage lang.

© Moritz von Uslar
Serie: Morgens halb zehn in Deutschland

Tropical Island: Crazy Deutschland

In Brandenburg steht der größte Indoor-Regenwald der Welt. Kann man es dort aushalten? Das Bier schmeckt. Die Lagune schimmert. Aus den Lautsprechern zirpen Vögel.

Costa Rica: Ich helf dir auf die Sprünge!

Wollen wir nicht alle öfter mal raus ins Grüne? Auf Amphibiensafari in Costa Rica sucht man grüne Tiere im grünen Regenwald – und findet den Frosch in sich selbst.

© Craig Barritt/Getty Images for Omega
Serie: Gesellschaftskritik

Gesellschaftskritik: Die Falten der Welt

Ein unbearbeitetes Unterwäschefoto von Cindy Crawford sorgt für Wirbel – aber was, wenn das Schule macht? Wir hätten da immerhin schon ein paar neue Jobs für Retuscheure.

Pegida: Wie spricht das "Volk"?

Der Verein Pegida fühlt sich von einem Meinungsdiktat gegängelt. Oder die politische Korrektheit ist schuld. Oder die Presse. Ein Blick in die Pegida-Rhetorik

© Jim McGuire/Plos One

Zoologie: Laichen kann ja jeder

Normalerweise legen Frösche Eier, aus denen Kaulquappen schlüpfen. Aber es geht auch ohne Umwege, wie eine ungewöhnliche Beobachtung aus Indonesien beweist.

Kaffee-Steuer: Populismus pur

Fairtrade und Subventionen? Schön und gut. Aber Thimo Drews, Chef der Speicherstadt-Kaffeerösterei, hat unbequeme Einwände.

© Amrai Coen

Ebola: Wie das Virus in die Welt kam

Jeder, der Etienne Quamounos Sohn berührte, war dem Tod geweiht. Emile war Patient Null einer Epidemie, die zur globalen Katastrophe wurde. Wie Ebola in die Welt kam.

© Michael Heck
Fünf vor acht

Amazonas: Siehe, ein Mensch

Was wurde nicht alles in die isoliert lebenden Amazonas-Völker hineininterpretiert. Sie seien wilder, freier, klüger. Dabei sind sie normale Menschen, verwundbar wie wir.