: Reise

© Henning Sussebach für DIE ZEIT

Gap-Year: Unterwegs zum guten Gewissen

Immer mehr junge Deutsche brechen auf in die Welt. Sie zahlen viel Geld, um bedrohte Tiere zu retten oder arme Kinder zu betreuen. Wem hilft das wirklich?

© Münchner Stadtmuseum

Adolphe Braun: Ästhet und Abenteurer

Pionier der Alpenfotografie und Hausfotograf des Louvre: Das Münchner Stadtmuseum würdigt Adolphe Braun mit einer Ausstellung. Wir zeigen Bilder.

© Benjamin Voros / Getty Images

Reisen mit Kind: Keine Angst, nirgends

Indien mit Kind? Lange fürchtete sich unsere Autorin vor der Fremde. Ihrer sechsjährigen Tochter soll es mal anders gehen. Also hat sie sie mitgenommen auf Weltreise.

© Dennis Gritzke und Norman Hoppenheit für DIE ZEIT

Ungarn: Dunkelbuntes Budapest

Obwohl sie ungarische Wurzeln hat, hat unsere Autorin Budapest bisher gemieden. Jetzt, in düsteren Zeiten, trifft sie dort auf subversive Fröhlichkeit.

© Erbengemeinschaft Heinrich Böll, Copyright: Samay Böll

Heinrich Böll: Ein gern gesehener Deutscher im Ausland

In Irland war Heinrich Böll ausnahmsweise glücklich. Zum 100. Geburtstag des Nobelpreisträgers reist unser Autor nach Dublin, Limerick und Achill Island.

© Christine Rösch für DIE ZEIT
Serie: Gestrandet in

Sangerhausen: Am Spalier entlang

Da wollten Sie nie hin? Jetzt sind Sie nun mal da. Unser Autor nimmt Sie zwei Stunden lang an die Hand. Sie entdecken: Kirchen und Rosen.

© Zeitreisen- Legendäre Orte, Routen und Momente/Bettmann Archive/Getty Images

Reisefotos: Die schönste Saison

Leere Highways und Straßenkreuzer am Strand: Ein Bildband unternimmt einen gut gelaunten Ausflug durch die Tourismusgeschichte. Wir zeigen Fotos.

© Doris Dörrie für DIE ZEIT
Serie: Aus meinem Handgepäck

Souvenir: Ausgeklopft

Unsere Autorin sammelt auf Reisen seltsame Dinge. Aus Bayern bringt sie einen Teppichklopfer mit – weil der sie an die Unendlichkeit gemahnt.

© Monja Gentschow für DIE ZEIT
Serie: Gestrandet in

Bayreuth: Grüner Hügel in der Ferne

Sie wollten nie nach Bayreuth? Jetzt sind Sie nun mal da. Unsere Autorin nimmt Sie zwei Stunden lang an die Hand. Sie entdecken: Die andere Oper

© Latif Al Ani

Irak : Schönes, reiches Land

Latif Al Ani gilt als Vater der irakischen Fotografie. Er dokumentierte die Blütezeit des Landes – bis ihn die Baath-Partei in den Ruhestand zwang. Wir zeigen Bilder.