© Philippe Huguen/AFP/Getty Images

Rente: Wie sicher ist unsere Altersvorsorge?

  • Immer weniger Beitragszahler müssen immer mehr Rentner finanzieren.
  • Wechselnde Koalitionsregierungen haben sich an Reformen des Rentensystems versucht. Eine Folge: Das Rentenniveau fällt im Vergleich zum Bruttodurchschnittslohn.
  • Die Regierung hat weitere Änderungen angekündigt, um die heute Jüngeren vor Altersarmut zu bewahren.
Serie: An der Basis

Junge Union Berlin: "Wir sind nicht spießig"

© Charlotte Schmitz/Le Journal für ZEIT ONLINE

Die Junge Union ist eher männlich und trägt Hemd unterm Pullover, so weit stimmt das Klischee. Die CDU-Jugend macht leise Politik – und sich unverzichtbar für die Partei.

© Uli Knörzer für DIE ZEIT

Prozess in Berlin: In der Gefriertruhe

In Berlin verschwinden zwei alte einsame Menschen und werden jahrelang nicht vermisst. Nur die Rente wird weiter ausbezahlt – an den mutmaßlichen Mörder.

© Luke MacGregor/Reuters

Altersversorgung: Was die Rente rettet

An der Rente doktern Regierungen seit Jahrzehnten herum. Gebracht hat es bislang wenig, das System ist auf Dauer nicht finanzierbar. Fünf Vorschläge für radikale Reformen

© Lucy Nicholson/Reuters

SPD: Rente, aber bitte richtig

Martin Schulz will das Rentenniveau und die Beiträge stabilisieren. Richtig so, Altersarmut bekämpft man nicht mit Riester-Verträgen. Doch das SPD-Papier hat Schwächen.

© plainpicture/Westend61/ZoneCreative
Serie: Fakt oder Fake

Renten: Was das Alter mit sich bringt

Statistiken zur Rente haben es in sich: Zu viele Unwägbarkeiten, zu viele Faktoren. Manchmal Fehler. Bekommen die Deutschen bald wirklich niedrigere Renten als Kroaten?

© plainpicture/Westend61/Maria Rodriguez

Professoren: Wann ist Zeit zu gehen?

Für viele Professoren ist die Wissenschaft ihre große Leidenschaft. Von der Schwierigkeit, Abschied zu nehmen und dem Nachwuchs Platz zu machen

© Aris Sfakianakis/Unsplash
Serie: Beziehungen

Endlich Vintage!: Alle meine Ghostwriter

Da schreibt man und bleibt man – und ist für die anderen trotzdem weg. Aber wie soll man das Gegenteil beweisen, während die Gerüchte schnell die nächste Runde flattern?