: Robert Steinhäuser

"Staudamm": In dunklen Gängen

Wer trägt Schuld, wenn Jugendliche kaltblütig Mitschüler töten? Der Film "Staudamm" thematisiert ein Schulmassaker ohne vorschnelle Erklärung und emotionale Überladung.

Waffenrecht: "Ich will schießen lernen"

Die Hobbyschützen sind nach dem Amoklauf von Winnenden in Verruf geraten. Wie geht es zu in einem deutschen Schützenverein? Unser Autor war drei Monate lang Mitglied

Serie: Killerspiel-Debatte

Essay: Von der Unfähigkeit zum Mit-Leiden

Winnenden ist Ausdruck einer Kluft: Nie war die Erwachsenenwelt so weit von der Einsamkeit der Heranwachsenden entfernt.

Amoklauf: Von Erfurt bis Winnenden

Polizei, Schüler und Lehrer haben seit Erfurt gelernt, wie sie sich im Ernstfall verhalten müssen. Trotzdem starben 16 Menschen. Welche Lehren sind zu ziehen?

Amok: Nicht nichts sein

Wer in seinen Tod etliche Unbeteiligte grausam mitreißt, kämpft ein letztes Mal um Aufmerksamkeit. Das ist nicht neu. Doch das Ausmaß der Bluttat ist es.

Amoklauf: Training im Kalkwerk

Die Polizei hat beim Amoklauf von Emsdetten wahrscheinlich Schlimmeres verhindert, weil die Beamten für solche Situationen inzwischen geschult werden.

Emsdetten: "Wir haben die falschen Lehrer"

Für den Hannoveraner Pädagogen Wolfgang Bergmann ist Emsdetten keine Überraschung. Die größten Probleme sieht er an den Schulen selbst. Im Gespräch mit ZEIT online schildert er die Missstände

Ausflug in den siebten Himmel

Alle behaupten, die heile Welt sei für immer aus dem Fernsehen verschwunden. Stimmt nicht, denn Vox sendet Eine himmlische Familie. Ein Muss für Kinder und Eltern, die sich etwas Gutes tun wollen

Es war Selbstmord

Ein Seelsorger über die Tragödie von Erfurt und tödliche Fantasiewelten

H A S S: Das Kasperle der Grausamkeit

Die Popkultur soll schuld sein am Amoklauf in Erfurt. Doch Zensur ist keine Lösung. Gegen den Hass hilft nur ein ganz neues Verständnis für die ewige Rebellion der Jugend

P O R T R Ä T: Der Zwischentöner

Erfurt, Einwanderung, Globalisierung: Johannes Rau sagt das Selbstverständliche - ohne Hintergedanken. Er ist ein politischer Präsident geworden