Rüstung

© John Moore/Getty Images

Waffen: Der menschliche Faktor

Im Rahmen der UN-Waffenkonvention beraten Staaten über die Regulierung von Kriegsrobotern. Das ist wichtig: Solche Waffen sind mit humanitärem Völkerrecht kaum vereinbar.

© Vahram Baghdasaryan/AFP/Getty Images

Berg-Karabach: Von wegen eingefrorener Konflikt

Im Verhältnis zur Bevölkerungsgröße weisen Armenien und Berg-Karabach weltweit einen der höchsten Militarisierungsgrade auf. Ein offener Krieg hätte verheerende Folgen.

© Holger Hollemann/dpa

Rüstung: Geld für Bombengeschäfte

Deutsche Banken geben sich kritisch gegenüber der Rüstungsindustrie. Eine Studie zeigt nun, dass die großen Geldhäuser zahlreiche Waffenbauer finanzieren.

© Faisal Al Nasser/Reuters

Rüstungsindustrie: Hauptsache, sicher ...

In Zeiten des Terrors vermarkten sich Rüstungsunternehmen als Sicherheitsanbieter. So gewinnen sie neue Kunden und bekommen zugleich leichter Genehmigungen für Exporte.

Waffen in Mexiko: Man schießt deutsch

Aus einem Verdacht wird Gewissheit: Die Bundesregierung hat dem Waffenhersteller Heckler & Koch geholfen, sein G36-Gewehr in den Krisenstaat Mexiko zu exportieren.

© Philipp Guelland/Getty Images

Griechisches Militär: Unser bester Kunde

Griechenland spart an allem – nur nicht am Militär. Sehr zur Freude von Deutschlands Rüstungskonzernen, die seit Jahrzehnten glänzende Geschäfte mit Athen machen.