: Rundfunkgebühren

© Pascal Lauener/Reuters

SRG: Hau den Leutschenbach!

Die SRG steht in der Dauerkritik. Allen voran die SVP will das öffentliche Radio und Fernsehen zurechtstutzen. Woher kommt dieser Ärger? Und vor allem: Wo führt er hin?

Österreich: Der Tanker und der Teufelskreis

Der politische Einfluss ist immens, die Talkshows sind lammfromm, kritische Politikmagazine fehlen. Der ORF wird den Kommerzsendern zum Verwechseln ähnlich. Zeigt doch mehr Mut und Unabhängigkeit! Ein Appell

Fernsehen: Die Ich-AG der ARD

Sabine Christiansen, Quotenfrau ihres Senders, gilt als Beispiel für öffentlich-rechtliches Qualitätsfernsehen. Können fünf Millionen Zuschauer irren?

Feuilleton: Unsere kleine Wüstenblume

Der Kultursender Arte verbreitet einen kühlen Charme, aber nur wenige schauen zu. Bald soll das Programm popularisiert werden. Warum eigentlich?

I N T E R N E T : Der Griff nach dem Netz

Dürfen ARD und ZDF das Internet zur dritten Programmsäule machen? Für eine "dritte Progammsäule Internet" könnten Rundfunkgebühren "verfassungsrechtlich nicht gerechtfertigt werden" meint der Leipziger Medienrechtler Christoph Degenhart

Q U O T E N D R U C K  : Mehr Langsamkeit!

Wolfgang Thierse hat zum 50. Jubiläum der ARD die Sendeanstalten vor Niveauverlust gewarnt. Wir dokumentieren, gekürzt, die Rede des Bundestagspräsidenten: Ein Plädoyer gegen öffentlich-rechtliche Quotenhörigkeit

A R D  U N D  Z D F  : Quote mit Qualität ...

... - oder Tod. Fernsehen ist Schlüsselloch und Fenster zur Welt, Nabelschnur zur vertrauten Nachbarschaft und Kabel zum Mond. Jeder wünscht es sich als Intimfreund - aber soll es deshalb seine provozierende Kraft als Künder aus der Fremde verlieren? Eine kleine Verteidigung von ARD und ZDF