: Sascha Anderson

"Anderson": Die Stasi als sicherer Ort

Eine Zeitreise zurück in die Achtziger: Der Dokumentarfilm "Anderson" zeigt den ehemaligen Spitzel Sascha Anderson und seine Künstlerfreunde aus dem Prenzlauer Berg.

Zarenerbe

Was der Verfassungsschutz von der DDR gelernt hat

Nachdenken über Marcel R.-R.: Die Wahrheit der Intellektuellen: Der Kommissar

Marcel Reich-Ranicki hat also gelogen. Oder wie soll man es nennen, wenn einer, dem vorgeworfen wird, er sei ein Mann des polnischen Geheimdienstes gewesen, antwortet, natürlich habe er, als polnischer Konsul im London der Jahre 1948/49, Kontakte zum Geheimdienst gehabt, aber in Wahrheit dessen Londoner Chef war? Das wäre, als wollte Reich-Ranicki sagen, er habe seit 1974, als er Literaturchef der FAZ wurde, Kontakte zu dieser Zeitung gehabt.

Junge Autoren nach dem Ende der DDR: Dichter in Halbtrauer

Sehnsucht nach der DDR? Nach dem altrosa Transitvisum, dem Neonlicht am Grenzübergang Friedrichstraße, dem Kinderteller Pittiplatsch im Speisewagen zwischen Berlin und Helmstedt? Oder Sehnsucht nach der Biermann-DDR? Nach schwarzem Tee an alten Holztischen, nach Gitarre, Butterbroten und Kerzenschein, so soll es sein, in Berliner Hinterhöfen, wo wir gerechnet haben: das Recht auf Arbeit gegen das Recht auf Erdbeeren, Mauer gegen Berufsverbot, Bettina Wegener gegen Juliane Werding, Ferien auf Rügen gegen Ferien auf Amrum, von West nach Ost, von Ost nach West.

Plädoyer für Schluß der Stasi-Debatte

Hiermit plädiere ich für Schluß der Stasi-Debatte. Zwar war ich der Ansicht, daß diese Debatte zum Nutzen aller Beteiligten hätte geführt werden können, aber es ist nicht zu bestreiten, daß statt des erhofften heilsamen ein heilloser Streit entstanden ist, der nicht der Aufklärung dient, sondern der Verwirrung, nicht der Vernunft, sondern der Legendenbildung.

Wer war wer in der DDR: Gut! Gut! Gut!

Als Wolf Biermann während der 44. Buchmesse zu Frankfurt seine zum Buch gesammelten, aus tiefstem Bauch gegrummelten Deutschland-Essays vorstellte, hat Jürgen Fuchs ihm eine bewegte und bewegende Laudatio gehalten und die Geschichte der DDR ansatzweise noch einmal bereinigt.

Der Pyromane

Einer lag im Märchenbrunnen. Einer war über die Parkbank gebreitet, dem fehlte der Kopf. Einer steckte am Missionshof auf dem eisernen Zaun.