Schach-WM

Schach-WM: Der Herausforderer

In Moskau hat sich der Russe Sergej Karjakin das Recht erkämpft, gegen Weltmeister Magnus Carlsen anzutreten

Blitzschach-WM: Der Wegsteckfranzose

Beim Blitzturnier in Berlin ist Magnus Carlsen ein Konkurrent erwachsen: Maxime Vachier-Lagrave geht zur Halbzeit in Führung.

© Fide

Schach-WM: Es gibt ein Schachvolk, hier ist es

Man muss erst einmal hinfinden, dann aber überrascht die Schnellschach-WM in Berlin. Mit vielen Zuschauern, Underdogs und Momenten heiliger schachlicher Andacht.

© Michael Hofmann, Kitzingen, Wikipedia

Schach-WM live: Live: Die WM im Blitzschach

Wenn sich die besten Schachspieler der Welt zur WM im Schnellschach in Berlin treffen, kommt man kaum hinterher. Mit unserem Stream verpassen Sie dennoch keinen Zug.

Schach-WM: Hätte ich doch …

Der vorletzte Fehler gewinnt. Wie sich der junge Magnus Carlsen bei der Schach-WM gegen den Herausforderer und Ex-Weltmeister Viswanathan Anand durchsetzt.

© Yevgeny Reutov/picture alliance/dpa

Schach-WM-Siegerehrung: Wann kommt Putin?

In Russland gilt: Je mehr jemand darstellt, desto länger muss man auf ihn warten. Wenn sich der russische Präsident ankündigt, muss auch ein Schachweltmeister warten.

© Ulrich Stock

Schach-WM: Schampus mit Magnus

Wer hat die besseren Nerven? In der elften Partie setzt Anand alles auf eine Karte und verliert. Carlsen bleibt Weltmeister – und strahlt.

© Artur Lebedev/picture alliance/dpa

Schach-WM: Carlsen kontert Anand aus

Dramatisch verlief die entscheidende Partie der Schach-WM. Anand riskierte alles, Carlsen behielt die Ruhe. Deshalb ist er der neue und alte Weltmeister. Die Kurzanalyse

© Anastasia Karlovich/Fide

Schach-WM: Doch nur Remis

Zwischendurch schien es, Anand könnte endlich wieder eine Partie gewinnen. Doch Carlsen kämpfte tapfer. Und ist dem Titel noch ein wenig nähergekommen. Die Kurzanalyse

© Anastasia Karlovich/FIDE

Schach-WM: Ein Remis nach 62 Minuten

So schnell ging es noch nie. Die neunte Partie zwischen Magnus Carlsen und Viswanathan Anand endet remis, weil Carlsen keine Lust aufs Kämpfen hat. Die Kurzanalyse

Magnus Carlsen: Die A-Frage

Viswanathan Anand, 44, will Magnus Carlsen, 23, bezwingen und wieder Schachweltmeister werden. Es ist der Kampf Alt gegen Jung. Und Alt greift an! – Was sagt die Forschun

© fide.com

Schach-WM: Carlsen erwehrt sich Anands Drohungen

Die achte Partie war bereits nach zweieinhalb Stunden vorbei. Anands Angriff ist vergeblich, Carlsen hält mit Schwarz ein Remis und bleibt in Führung.