: Sizilien

Vater und Sohn: Ein Roadmovie in Tel Aviv

Der israelische Schriftsteller Etgar Keret ist unterwegs zu seinem todkranken Vater, als ein Unfall passiert. Plötzlich begreift er, wie sehr er seinem Vater ähnelt.

US-Vorwahlen: Romney, der ungeliebte Favorit

Mitt Romney könnte die Vorwahl in Iowa gewinnen, obwohl die Republikaner ihn dort nicht mögen. Doch sie wissen: Er kann Obama schlagen. Von C. v. Marschall, Des Moines

Santo Versace: "Diebe raus aus der Politik"

Italien braucht echte Reformen und eine überparteiliche Koalition, sagt der Unternehmer Santo Versace. Ein Gespräch über Korruption, Moral und die Mafia in seinem Land.

Martin Mosebach: Die Archäologie der Ferne

Der Schriftsteller Martin Mosebach ist in seinen Reiseessays auf der Suche nach ergreifender Schönheit. Er findet sie in Havanna, Korea oder Sarajevo.

Serie: Italienische Lektionen

Organisiertes Verbrechen: Wie die Camorra die USA bedroht

Die US-Regierung rüstet sich gegen die Camorra, denn sie gewinnt wieder an Einfluss in Amerika. Italien sollte sich dem Kampf endlich anschließen. Von Roberto Saviano

Opernsänger: Der Tenor Salvatore Licitra ist tot

Überraschend schnell war sein Aufstieg bis an die Met und die Mailänder Scala. Nun ist der gefeierte Opernsänger im Alter von 43 Jahren nach einem Unfall gestorben.

Wohnmobile: Die gute Stube zum Mitnehmen

Mit einem umgebauten VW-Bus T1 begann vor 60 Jahren in Deutschland der Siegeszug der mobilen Schlafplätze. Mit der Lust am Reisen kam der Wunsch nach mehr Komfort.

Schweizer Söldner: Immer zu Diensten

Die Schweizer Söldner dienten den europäischen Kriegsherren – und sicherten so den Fortbestand ihrer Heimat. Davon erzählt Jost auf der Maur in seinem neuen Buch.

Euro-Krise: Berlusconi regiert Italien nicht mehr

Italiens Problem sind seine mächtigen alten Männer. Sie verhindern die nötige Großreform. Dabei bestimmen längst die Märkte, wohin das Land steuert. Von B. Schönau, Rom

Serie: Italienische Lektionen

Italien: Gibt es eine Mafia-Partei?

Die Mafia lässt sich von der italienischen Gesellschaft nicht abgrenzen. Und so bleiben auch die Parteien nicht außen vor. Roberto Saviano erklärt ein rätselhaftes Land.

Nächste Seite