: Smartphone

Pokémon Go: Dann lieber LSD

Sie müssen sich schwere Vorwürfe gefallen lassen, sollten diese Zeilen die ersten sein, die Sie zu Pokémon Go lesen. Wo waren Sie vergangene Woche: auf dem Mond!?

Augmented Reality: Pokémon Gähn

Wer sich nur von kleinen Monstern vor die Tür locken lässt, kennt nicht die richtigen Alternativen. Eine Auswahl

© Carlos Tasso/Reuters

Augmented Reality: Pokémon Gone?

Was war das für eine Aufregung um "Pokémon Go". Jetzt aber sinken die Spielerzahlen. Ist das der Anfang vom Ende? Nein, aber die Entwickler sollten gewarnt sein.

© Maja Hitij/dpa

Studierende: Trashtalk, anonym und unverblümt

Schräges vom Campus, Beziehungstipps, Jungswitze: Mit der Jodel-App teilen Hamburger Studierende vollkommen schamfrei ihren Alltag. Hat das Zukunft?

© Greenfly Studios

Gamescom: Wer verursacht die schönste Katastrophe?

Satire, Gesellschaftskritik, Erotik: Zwischen den lärmenden Blockbuster-Ständen der Gamescom zeigt die Indieszene, warum sie längst der Innovationsmotor der Branche ist.

© Nokia/dpa

Smartphone: Ist der Hype vorbei?

1996 kam das erste Smartphone in die Läden: der Nokia 9000 Communicator. Die Geräte haben den Alltag revolutioniert. Nun sinken die Umsatzzahlen. Ist der Markt gesättigt?

© [M] Twitter

Türkei: Die schmutzige Säuberung

Der Schlag gegen die Medien- und Meinungsfreiheit in der Türkei ist massiv – ein demokratischer Totalschaden für das Land und die Eigentümer von TV, Radio und Zeitungen.

© Chance Chan/Reuters

Apple: Der Wow-Faktor ist dahin

Das iPhone hat an Glanz verloren, an Ideen fehlt es und es gibt ein Marketingproblem. Apple ist unter Tim Cook endgültig zu einem ganz normalen Unternehmen geworden.

© Armin Weigel/dpa
Serie: Rushhour

Smartphone: Aus heißt aus

Keine Mails, keine Telefonate: Claas Tatje lässt das Smartphone im Zug aus – und stellt nach kurzem Entzug fest: Plötzlich pendelt es sich noch besser.