Soziale Ungleichheit: Wie gerecht ist Deutschland?

  • In Deutschland besitzen zehn Prozent der Bevölkerung mehr als 50 Prozent des gesamten Nettovermögens. Die meisten Studien gehen davon aus, dass die soziale Ungleichheit in den vergangenen Jahren zugenommen hat.
  • Wie lässt sich die Ungleichheit in Vermögen und Einkommen mildern? Neue Steuern sind im Gespräch, aber auch mehr Tarifbindung für die Beschäftigten.
  • Ungleichheit ist nicht nur ein soziales Problem, sondern ein ökonomisches, weil es eine Volkswirtschaft auf Dauer schwächt. Auch politisch birgt ein Missverhältnis Gefahren.
© Hannibal Hanschke/Reuters

Soziale Gerechtigkeit: Die Ungehörten

Der Erfolg des SPD-Kandidaten Martin Schulz beweist: Nicht nur Flüchtlingshasser und Islamfeinde sind der Meinung, dass in Deutschland etwas falsch läuft.

© Victoria Bonn-Meuser/dpa

SPD: Das Agenda-Trauma

Geburtsstunde des Jobwunders oder neoliberale Armutsreform: SPD-Kanzlerkandidat Schulz will die Agenda 2010 in Teilen zurücknehmen. Was haben die Reformen gebracht?

© Alison Jackson für DIE ZEIT

Karl Marx: Er ist wieder da

Karl Marx sah die Probleme des Kapitalismus vorher, die heute die Rechtspopulisten befeuern. Was wir von ihm lernen können

© B. Dietl/DIW Berlin
Fratzschers Verteilungsfragen

Wahlkampf: Die falsche Gerechtigkeitsdebatte

Ein Wahlkampf um Gerechtigkeitsfragen birgt die große Gefahr, Deutschland noch mehr zu polarisieren. Viel wichtiger wäre die Frage: Wie erreicht man Wohlstand für alle?

© Axel Schmidt/Getty Images

Nachbarn: Der Unbekannte von nebenan

Niemand kennt ihn und doch bestimmt er unser aller Leben: der Nachbar. Oft weiß man nichts von ihm, häufig macht er Krach und manchmal rettet er einem das Leben.

© Michael Heck
Fünf vor acht

Angela Merkel: Neuland Deutschland

Angela Merkel tastet sich in innenpolitische Dunkelzonen vor. Dafür wird es wirklich Zeit. Den Nerv der Zeit trifft die Bundeskanzlerin allerdings noch nicht.

© David Ramos/Getty Images

Generation Y: Ihr macht uns arm!

Dass die Rentner mehr Geld bekommen, freut unseren Autor Alard von Kittlitz. Noch mehr würde er sich freuen, wenn es nicht sein Geld wäre.

© Sean Gallup/Getty Images

Vermögen: Reich sein lohnt sich

Die Vermögen in Deutschland wachsen, die Einkommen aber kaum. Für alle, die schon viel haben, ist das schön. Alle anderen können kaum noch durch Arbeit reich werden.

Jetzt lesen