: Start-up

© Lucas Wahl für DIE ZEIT

Mehrwegbecher für Kaffee: Korrekt gebechert?

Hamburg führt Mehrwegbecher für Kaffee ein: Recup heißt der Kaffeebecher, der jetzt die Umwelt schützen soll. Klingt sinnvoll – bis man sich die Details anschaut.

© David Biskup

Instagram: Wir liken das Leben

Auf Instagram soll alles gut aussehen: Reisen, Essen und natürlich auch man selbst. Verlieren wir auf der Jagd nach dem beliebtesten Bild nicht einiges aus dem Blick?

© SpaceX/Getty Images

Unsterblichkeit: Silicon Sowjets


Google und Amazon entdecken die Unsterblichkeit. Der Valley-Kapitalismus weist erstaunliche Parallelen zu kommunistischen Denkern auf. Deren Schriften sind 100 Jahre alt.

© Astrid Herbold

Pattydoo: Das flauscht so schön

Nähen ist altmodisch? Im Gegenteil, beweist das Berliner Start-up Pattydoo. Es bringt analoge Handarbeit ins Netz. Und will von Geschlechterklischees nichts wissen.

© Pan Xiaozhen/unsplash.com
Serie: Das nennst du Arbeit?

Kleidung im Job: Der Dresscode

Anna von Münchhausen und ihre Tochter Pia Frey streiten per WhatsApp über das Arbeitsleben. Folge 5: Wie kleidet man sich richtig für den Job?

© Georg Soulek

Wiener Burgtheater: Es geht sich eh aus

Vor vier Jahren wurde am Wiener Burgtheater der größte Finanzskandal der Theatergeschichte bekannt. Warum ist er bis heute nicht geklärt? Eine Spurensuche in Österreich

© Markus Abele/ Bildkonzept: Judith Stoletzky aus dem Buch: "Yoga while you wait" Verlag Becker-Joest-Volk

Yoga: Das biegen wir schon hin

Yoga boomt. Yoga nervt. Drei Hamburger Projekte gehen einen neuen Weg – und widersprechen allen Klischees.

© Hannes S. Altmann/plainpicture

Meditations-Apps: Einfach mal abschalten

Einatmen. Ausatmen. Das hat man bisher auch noch allein hinbekommen. Aber das Smartphone hat längst Apps zur Entspannung zu bieten – damit man es bloß nicht weglegt.

© Daniel Reinhardt/dpa

Digitalisierung: Her mit dem Digitalchef!

Union und SPD wollen das Amt nicht, Start-ups und Branchenverbände schon: In einer Petition fordern sie eine Ministerin oder einen Minister für Digitales. Viel Erfolg!

© Fabian Brennecke für DIE ZEIT

Gentrifizierung: Wem gehört Kreuzberg?

Im Herzen des linken Berliner Stadtteils Kreuzberg eröffnet ein edles Hotel. Der Hotelier schwärmt von der wilden, rauen Stadt. Dann fliegen Steine gegen seine Scheiben.