Stella McCartney

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Schulter: Frei

Im Biedermeier durften die Frauen ihr Dekolleté zeigen, aber nicht ihre Schultern. Eine Frau mit bloßen Schultern galt als entblößte Frau. Erotisch sind sie immer noch.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: An die Arbeit, Latzhose!

Henry David Lee entwickelte die Latzhose 1911 als Uniform der Arbeiter. 104 Jahre später ist sie zurück und nun das Kleidungsstück der arbeitenden Frau.

© Pascal Le Segretain / Getty Images

Paris Fashion Week: Komm mal runter

Im Frühjahr gehen Frauen auf Plateau. Sie tragen Mikro-Disco-Kleider oder Pickelhauben. Und was ist bei Louis Vuitton los? Eine Rückschau der Pariser Fashion Week

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Stroh zu Gold

In Zeiten des Überflusses besinnen sich viele Designer auf einfache Materialien. Polyester statt Seide, Kork statt Leder – und manchmal entsteht daraus sogar eine Ikone.

© Peter Langer

Stilkolumne: Göttliche Kleiderordnung

Mode ist die Religion unserer Zeit. Da liegt es nahe, das Geistliche auch auf den Laufsteg zu holen. Statt bauchfrei trägt man lange Ärmel und Kleider bis zum Knöchel.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Auf in die Wildnis

Seitdem der Mensch die Natur nicht mehr fürchten muss, trägt er sie auf seiner Kleidung. In der Mode sind Raubtiere exotisch, ohne gefährlich zu sein und heiß geliebt.

© Jean-Paul Goude

Jean Paul Gaultier: Sein Fetisch? Mode

In Paris feiert eine Wanderausstellung den Modedesigner Jean Paul Gaultier. Der Franzose war einer der ganz großen Kleiderfantasten. Sind deren Tage gezählt?

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Triumph der Bademeister-Mode

Bei Schuhtrends scheint vieles möglich: Turnschuhe, Gummistiefel, warum nicht auch Pantoletten? Und sei es nur, um damit eine entspannte modische Haltung zu beweisen.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Endlich läuft es wieder schief!

Offenbar will die Mode gerade nicht gefällig sein: In den aktuellen Kollektionen von Kenzo oder Donna Karan ist Asymmetrie sehr präsent. Warum sollte man das tragen?

© Pascal de Segrentin/Getty Images
Serie: Versteckte Klassiker

Versteckte Klassiker: Nadelstreifen: Out of Business

Er war der Zwirn der Mafia, dann die Tracht des schnellen Geldes. Nun entdeckt die Mode endlich die verspielte Seite des Nadelstreifenanzugs.

Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Ganz großes Karo

Ob schottisches Tartan-Muster oder kleingewürfeltes Vichy, Karo ist die Wiederentdeckung des Winters. Aber war es jemals weg? Eine Geschichte des modischen Quadrats

Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Bequeme Mode

Wenn Deutsche sich kleiden, dann liebend gerne gemütlich. Auf einen bequemen Look setzen derzeit auch Designer. Nur der Tragekomfort ist nicht garantiert.

Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Fabelhafte Fliegerjacken

Was so bequem ist wie ein Blouson, findet sich zu Recht auf jedem Laufsteg. Auch der Knackige-Hintern-Effekt trägt zu seiner Beliebtheit bei, vermutet Tillmann Prüfer.

Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Knackig wie frischer Salat

Die chlorophyllgeladene Frische von der Salattheke ist in der Mode angekommen. Wer ein grünes Kleid begehrt, sollte aber kurz prüfen, ob er der Farbe standhalten kann.

Serie: Duftnoten

Parfum: Wir sollten besser riechen

Duft ist die erste Botschaft an unser Gegenüber. Warum schenken wir ihm nicht mehr Beachtung? Es ist Zeit, Parfum als Kunst zu verstehen. Von Rabea Weihser

Körperideal: Die Vermessung der Frau

Es war höchste Zeit: 20 Jahre lang propagierte die Mode einen strichgleichen Körper. Jetzt endlich widmet sie sich mit Corsagen, Röcken, Mänteln wieder weiblichen Formen.