: ThyssenKrupp

Aufzüge: Turm und Drang

246 Meter Höhe, 12 Schächte, viel Abgrund. Und sie fahren auch quer: Ingenieur für Aufzüge ist ein langweiliger Job? Nicht in Rottweil.

© Thomas Starke/Getty Images
Serie: Gestrandet in

Nordrhein-Westfalen: Gestrandet in Duisburg

Sie wollten nie nach Duisburg? Jetzt sind Sie nun mal da. Entdecken Sie mit unserem Autor die romantischste Straße Europas und, natürlich, Heavy Metal.

© Faisal Al Nasser/Reuters

Rüstungsindustrie: Hauptsache, sicher ...

In Zeiten des Terrors vermarkten sich Rüstungsunternehmen als Sicherheitsanbieter. So gewinnen sie neue Kunden und bekommen zugleich leichter Genehmigungen für Exporte.

© KAZUHIRO NOGI/AFP/Getty Images

Shinkansen: Japans Messlatte auf Schienen

Vor 50 Jahren stellte Japan seinen ersten Hochgeschwindigkeitszug vor. Der Shinkansen setzte neue Maßstäbe, Japan exportiert die reibungslose Transporttechnik bis heute.

©ThyssenKrupp

Technik: Rottweil wird geliftet

Giebeldächer, bunte Fassaden – Rottweil ist stolz auf seine Altstadt. Doch nun will ThyssenKrupp einen Testturm für Aufzüge genau vor das Stadtpanorama bauen.

© Historisches Archiv Krupp

Erster Weltkrieg: Wilhelm Muehlon

Wilhelm Muehlon arbeitet als Direktor von Thyssen Krupp im Herzen der Rüstungsindustrie. Doch kurz nach Kriegsbeginn beginnt er, die deutsche Politik zu kritisieren.