: Tier

© Philip Koschel für MERIAN

Nashorn: Auf Leben und Tod

Alle sieben Stunden stirbt in Afrika ein Nashorn, von Wilderern gejagt und getötet. Dahinter stehen asiatische Syndikate, die einen lukrativen Schwarzmarkt bedienen.

© Jane Reznick, Gary Lewin/MDC

Nacktmulle: Atemlos durch den Schacht

Was sieht aus wie ein Hotdog, lebt unter Tage, kennt keinen Schmerz und überlebt 18 Minuten ohne Sauerstoff? Der Nacktmull – der Superheld unter den Säugetieren.

© Getty Images

Soja: Die Wunderbohne

Ohne es zu merken, sind wir Soja-Junkies geworden: Schokolade, Eier- und Milchprodukte, Vegetariersnacks – in allem steckt die Sojabohne. Eine Sucht mit Folgen.

© Lukas Schulze/dpa
Serie: Überland

Vorpommern: Das Sterben der Lämmer

In Vorpommern werden viele Tiere illegal gehalten und geschlachtet – als gäbe es keine Tierseuchen. Die Behörden reagieren mit Bußgeldern, doch sie stoßen auf Widerstand.

© Steffi Loos/Getty Images

SPD-Kanzlerkandidat: Martins Gans

Dem Sozialdemokraten Schulz schmeckt die Stopfleber. Das wiederum schmeckt einem SPD-Wähler ganz und gar nicht. Es entsteht ein bizarrer Kampf um Kulinarik und Politik.

Lesen lernen: Ganz Ohr

Hunde können Kindern helfen, besser lesen zu lernen. Wie das funktioniert? Anja Reiter hat bei einer Vorlesestunde zugehört.

© Sascha Schuermann/Getty Images

Geflügelpest: Soli-Eier zu Ostern

Wegen der Geflügelpest dürfen viele Landwirte derzeit keine Freilandeier verkaufen. Supermärkte bieten stattdessen Solidaritätseier aus Wintergartenhaltung an.

© Laura Edelbacher
Serie: Deutschlandkarte

Biber: Nagende Nachbarn

Der Biber ist bei Bauern unbeliebt, weil er ihre Maiskolben frisst. Nach dem Zweiten Weltkrieg war er beinahe ausgestorben. Wo die Tiere nun leben, zeigt unsere Karte.

Serie: LEO – ZEIT für Kinder

Winterschlaf: Das große Gähnen

Viele Tiere beenden gerade ihren Winterschlaf. Woher wissen sie, dass es Zeit ist, aufzustehen? Und warum legen sie sich überhaupt aufs Ohr?

© Alexandra Endres

Milchbauern: Sonne für Kühe

Niedrige Milchpreise, die Kosten, neue Auflagen – wie sollen Landwirte das stemmen? Bäuerin Anneli Wehling hat der Umweltministerin geschrieben. Barbara Hendricks kam.