© Alkis Konstantinidis/Reuters

Türkei: Ein Land im Umbruch

  • Am Abend des 15. Juli versuchten Teile des Militärs, die Macht in der Türkei zu übernehmen. Der Umsturzversuch scheiterte.
  • Initiiert wurde der Putsch von einigen Generälen. Die Regierung macht die Gülen-Bewegung verantwortlich.
  • Zehntausende Menschen sind nach dem Putschversuch in Gewahrsam genommen oder entlassen worden. Präsident Erdoğan verhängte den Ausnahmezustand, wodurch unter anderem Pressezensur möglich ist.
  • Präsident Erdoğan baut seine Macht weiter aus.
  • Im Südosten führt der türkische Staat Krieg gegen kurdische Kämpfer. Der Friedensprozess zwischen der Türkei und der kurdischen PKK kam im Juli 2015 zum Erliegen, die Regierung bezichtigt viele Politiker der prokurdischen Partei HDP der Terrorunterstützung.
  • Bei mehreren Terroranschlägen durch PKK-nahe Angreifer, aber auch durch Mitglieder des IS, starben in der letzten Zeit Hunderte Menschen.
  • Die Türkei mischt sich wieder in den Syrienkrieg ein und fliegt Angriffe an der Grenze.
© Kay Nietfeld/dpa
Meine Türkei

Kopftuchverbot Lektionen in Burkalogie

Als türkische Universitäten das Kopftuch verbannten, wurde es auf der Straße allgegenwärtig. Das Verbot hat Gegnern des säkularen Staates zu Macht verholfen.

© Kay Nietfeld/dpa
Meine Türkei

Gülen-Bewegung Mein Spitzel

Es ist bizarr: Ich gelte heute als Anhänger der Gülen-Bewegung, bin aber ihr Opfer. Der Richter, der mich abhören ließ, wurde später mein Zellennachbar.

© Burak Kara/Getty Images

Türkei: Der gescheiterte Putsch

Die türkische Regierung reagiert auf den Putsch mit der Absetzung Tausender Richter. Die Todesstrafe soll eingeführt werden. Das News-Blog zum Nachlesen

© Ozan Koze/AFP/Getty Images

Türkei: "Wie in den dreißiger Jahren"

Unter Deutsch-Türken zirkulieren Listen von angeblich Gülen-nahen Unternehmern, bei denen man nicht einkaufen soll. Die Hetze richtet sich auch gegen Erdoğan-Kritiker.

© Ashley Gilbertson / VII für Unicef

Flüchtlinge: Ankommen

Die Raslans aus Syrien wollen ein Teil von Deutschland sein. Für die Kinder tarnten sie ihre Flucht über die Balkanroute als Urlaub. Dies ist die Geschichte ihrer Reise.