© Alkis Konstantinidis/Reuters

Türkei: Eine Demokratie stirbt

  • Am Abend des 15. Juli versuchten Teile des Militärs, die Macht in der Türkei zu übernehmen. Der Umsturzversuch scheiterte.
  • Initiiert wurde der Putsch von einigen Generälen. Die Regierung macht die Gülen-Bewegung verantwortlich.
  • Zehntausende Menschen sind nach dem Putschversuch in Gewahrsam genommen oder entlassen worden. Präsident Erdoğan verhängte den Ausnahmezustand, wodurch unter anderem Pressezensur möglich ist.
  • Erdoğan baut seine Macht weiter aus.
  • Im Südosten führt der türkische Staat Krieg gegen kurdische Kämpfer. Der Friedensprozess zwischen der Türkei und der kurdischen PKK kam im Juli 2015 zum Erliegen, die Regierung bezichtigt viele Politiker der prokurdischen Partei HDP der Terrorunterstützung.
  • Bei mehreren Terroranschlägen durch PKK-nahe Angreifer, aber auch durch Mitglieder des IS, starben in der letzten Zeit Hunderte Menschen.
  • Die Türkei mischt sich wieder in den Syrienkrieg ein, fliegt Angriffe an der Grenze und hat im Zuge der Militäroffensive "Schutzschild Euphrat" auch mit Panzern und Bodentruppen die Grenze zu Syrien passiert.
© Ozan Kose/AFP/Getty Images

Can Dündar: "Meine Türkei"

Can Dündar war bis vor kurzem Chefredakteur der türkischen Zeitung "Cumhuriyet". Er schreibt jetzt eine wöchentliche Kolumne in der ZEIT über die Krise in der Türkei.

Jetzt lesen
© Burak Kara/Getty Images

Türkei: Der gescheiterte Putsch

Die türkische Regierung reagiert auf den Putsch mit der Absetzung Tausender Richter. Die Todesstrafe soll eingeführt werden. Das News-Blog zum Nachlesen

© Nicole Sturz
Fünf vor acht

Demokratie Achse gegen unsere Werte

Die Erfolge von Trump, Putin und Erdoğan drohen, enormen Schaden anzurichten. Denn die "Achse der Autokraten" bedroht die freiheitlichen Demokratien und deren Wertekanon.

© Birol Bebek/AFP/Getty Images

Zypern: Der Wiedervereinigung so nah

Die Verhandlungen über die Wiedervereinigung von Zypern sind vorerst gescheitert. Eine Lösung ist dennoch nicht ausgeschlossen. Nächstes Jahr könnte es doch so weit sein.

© ZEIT ONLINE
Fünf vor acht

Türkei Unser täglich Erdoğan

Erpresst Erdoğan Europa? Nein, denn zur Erpressung gehört auch einer, der sich erpressen lässt. Nicht einmal der türkische Präsident kann alles machen, was er ankündigt.