: Umweltministerium

© Paul Zinken/dpa

Klimaschutz: Hendricks leere Hände

Vor allem das Finanzministerium bremst beim nationalen Klimaschutzplan. Womöglich muss die Umweltministerin ohne deutsches Einsparkonzept zum Weltklimagipfel fahren.

Dausend: Ein Wort im Schafspelz

Das niedersächsische Umweltministerium ordnet an, einen Wolf zu erschießen. Aber wie erklärt man das dem Volk?

© dpa

Hamburger Hafen: Die Strömungslehre

Seit Jahren kämpft Hamburg gegen den Elbe-Schlick an. Hafenbetriebe beklagen Umschlagrückgänge, weil sie von voll beladenen Schiffen nicht mehr angefahren werden können.

© Wolfgang Kumm/dpa

Recycling: Für die Tonne

Ein neues Wertstoffgesetz soll das Mülltrennen erleichtern. Ökologisch sinnvoll ist es nicht. Und die neue Tonne birgt keinen Anreiz, Abfall zu vermeiden.

© REUTERS/Ina Fassbender

Energiewende: Die große Luftnummer

Vage Pläne, Luftbuchungen: Mit diesem Aktionsprogramm wird die Bundesregierung ihre Klimaschutzziele nur mit Glück erreichen. Schwarz-Rot wärmt nur alte Vorschläge auf.

Giglio: Insel mit Schlagseite

Zweieinhalb Jahre nach dem Unglück soll nun das Wrack der »Costa Concordia« abgeschleppt werden - ein Ortstermin.

© Christian Spiller

Rio de Janeiro: Kloake vor der Küste

Rio de Janeiro schwimmt in Scheiße. Der Großteil des Abwassers fließt ungeklärt ins Meer, dazu die Tonnen an Müll. Ein Boot soll saubermachen. Wir sind mitgefahren.

Fukushima: Gefahr liegt in der Luft

Vor drei Jahren havarierte Fukushima. Und Deutschland beschloss den Atomausstieg. Aber auch hier werden noch viele Meiler betrieben. Wie sicher sind sie?