: Urlaub

© Natalie Kriwy für MERIAN

Katalonien: In einem Land fern unserer Zeit

Tief in den Pyrenäen liegt Aigüestortes, Kataloniens erster Nationalpark. Wandern kann man nur im Sommer. Wenn der Schnee schmilzt, zeigt der Park seine wilde Schönheit.

Porto: Gewusel im großen Stil

Der Stadtteil Bombarda ist Portos Kreativlabor. Im Rosa et Al Townhouse kann man es bewohnen.

Budapest: Alt und sexy

Im 8. Bezirk von Budapest regiert der Charme des Verfalls. Das gefällt den Studenten, die die einstigen Adelspaläste bevölkern. Und den Gästen des Brody House.

London: Ja, ich will!

Im Rathaus von Bethnal Green wurden Tausende Paare getraut. Jetzt ist der Prachtbau ein Hotel. Geheiratet wird immer noch – im ehemaligen Ratssaal.

© Hotel Le Pigalle Paris

Paris: Das Versprechen

Le Pigalle versteht sich als "hôtel de quartier", als Nachbarschaftshotel. Der Gast wird sanft gebettet – und soll zugleich an wilde Zeiten denken.

© Dimitris Kleanthis

Athen: Manege Europa

Es gibt ein Leben inmitten der Krise. Im Athener Stadtteil Psirri kann man es genießen – als Gast des bunten City Circus Hostels.

© Mattias Hamrén & Jason Strong

Oslo: Frisch ans Werk

The Thief ist das einzige Hotel in Oslos neuem Stadtteil Tjuvholmen. Es nimmt Kunst fast so ernst wie das zeitgenössische Museum nebenan – und zeigt gern dessen Bilder.

© Teddy Iborra/Hotel Brummell

Barcelona: Die Dorfschönheit

Am Hang von Barcelonas Hausberg Montjuïc, im beschaulichen Poble Sec, liegt das Hotel Brummell. Es ist so interessant, man vergisst glatt, die Stadt zu besichtigen.

© Jeff J Mitchell/Getty Images

Shetlandinseln: Am anderen Ufer

Foula ist die abgelegenste der schottischen Shetlandinseln. Dort leben 38 Menschen, viele Ponys und noch mehr Schafe. Fotos zeigen den Alltag am äußersten Rand Europas.

© Daniel Bockwoldt/dpa

Mecklenburg-Vorpommern: Extrem schön

Kann man sich wohlfühlen in einem politischen Notstandsgebiet? Unsere Autorin macht seit Jahren Familienurlaub in Vorpommern, wo die AfD gerade Rekordergebnisse holte.

© Carsten Rehder/dpa

Entscheidung: NEIN Das befreiende Wort

Esel sind die besten Lehrer. Zumindest wenn es darum geht, Neinsagen zu lernen. Das ist wichtig, das Wort tut uns gut. Wir äußern es bloß viel zu selten.

© TUI Deutschland

TUI: Wo brennt's denn?

Militärputsch in der Türkei, Terror in Nizza, Erdbeben in Italien: Wenn es ernst wird in Urlaubsregionen, tagt in Hannover der TUI-Krisenstab. Ein Besuch

© Alessandro Bianchi/Reuters
Serie: 10 nach 8

Sommerferien: Was, wenn es brennt oder blitzt?

Apulien, Rom, Niederösterreich: Unsere Autorin ist in den großen Ferien durch Europa gereist, mit den richtigen Büchern im Gepäck.

©António Pedrosa für DIE ZEIT

Urlaub mit Unbekannten: Fremdgereist

Urlaub mit Unbekannten – funktioniert das? Unser Autor flog mit einer Polizistin nach Portugal. Dort verstand er, dass Menschen spannender sind als Sehenswürdigkeiten.

© Hannes Schrader/ZEIT Campus ONLINE
Serie: Jung und links

Taner Ünalgan: Der Tüpp und die Pattei

Gelsenkirchen ist der härteste Ort, um jung und links zu sein. Taner Ünalgan schüttelt für die SPD Hände in Altersheimen und trägt Anzug. Mit 23. Ja, genau.

© MAXIM ZMEYEV/reuters

Krim: Heißer Sommer

Während im Donbass der Waffenstillstand bröckelt, wollen die Ukrainer anderswo endlich die Sonne genießen. Am besten auf der Krim, auch wenn das als Verrat gilt.