US Wahlkampf

© picture alliance / dpa

US-Vorwahlen: Wer ist eigentlich Iowa?

Der US-Bundesstaat hat nur drei Millionen Einwohner. Trotzdem glauben viele, dass die erste Vorwahl in Iowa alles ändern kann. Was ist dran an der Legende?

© Scott Morgan/Reuters
Serie: Zeitgeist

US-Präsidentschaft: Trump wird’s nicht

Am Montag beginnen die US-Vorwahlen. Donald Trump liegt zwar bei den Republikanern vorn. Gegen Hillary Clinton hätte er aber keine Chance – weil er zu rechts ist.

© Spencer Platt/Getty Images

Donald Trump: Gemeinsam gegen die Elite

Wer die Anhänger von Donald Trump als dumpfe Toren abschreibt, macht es sich zu einfach. Trump bedient eine Wut in der Bevölkerung, die sich seit Langem angestaut hat.

© Scott Morgan/Reuters

US-Wahlkampf: Amerika driftet nach links

Donald Trumps überragende Popularität im US-Vorwahlkampf legt den Schluss nahe, dass die Amerikaner wieder konservativer werden. Doch genau das Gegenteil ist der Fall.

Donald Trump: Warum Trump trompetet

Der Immobilien-Milliardär und Präsidentschaftskandidat Donald Trump ist ein Tycoon im Zeitalter der Sozialen Medien.

© Mike Blake/Reuters

US-Wahlkampf: War das kuschelig

Selbst Bernie Sanders ist in der ersten TV-Debatte der demokratischen Bewerber um die US-Präsidentschaft soft. Hillary Clinton sucht sich schon neue Sparringspartner.

US-Wahlkampf: Radikal erfolgreich

Ein linker Senator und ein rechter Milliardär beherrschen den amerikanischen Wahlkampf. Was können Bernie Sanders und Donald Trump, was andere nicht können?

© CHRIS KEANE/Reuters

US-Wahlkampf: Republikaner Scott Walker gibt auf

Im Rennen um das Weiße Haus steigt ein zweiter republikanischer Kandidat aus: Scott Walker. Als Grund gab Wisconsins Gouverneur das überfüllte Bewerberfeld an.

© Win McNamee/Getty Images

US-Wahl: Die Warnung ans Establishment

Das Rennen Clinton gegen Bush galt im amerikanischen Wahlkampf bisher als unvermeidlich. Außenseiter wie Sanders oder Trump räumen mit dieser Gewissheit auf.