: Vermögensbildung

FDP betont Innenpolitik

Die Freien Demokraten wollen das Schwergewicht ihrer Regierungsarbeit auf die Innenpolitik verlagern. Zum Abschluß des 107. Dreikönigstreffens der südwestdeutschen Liberalen in Stuttgart stellte der Bundesvorsitzende Walter Scheel die Mitbestimmung, Vermögensbildung und Wirtschaftspolitik in den Vordergrund seiner Rede.

Leber-Bank: Start geglückt

Die Gründung der Bank für Spareinlagen und Vermögensbildung AG, Frankfurt/Main, hervorgegangen aus der Kreditbank Hagen GmbH und zu 100 Prozent im Besitz der gewerkschaftseigenen Bank für Gemeinwirtschaft AG, war für das deutsche Kreditgewerbe zunächst ein Schock.

Kleines Kalendarium:: Schlaglichter des Jahres

10. September: Vorschlag des Vorsitzenden der IG Bau-Steine-Erden, Georg Leber, zur Vermögensbildung in Arbeitnehmerhand. Die Bundesregierung legt einen Gewinnplan vor, das 312-Mark-Gesetz, das tariffähig werden soll.

Zeitspiegel

Nächstes Generalthema der Bonner Koalitionsparteien nach Vermögensbildung und Mitbestimmung soll die Medienpolitik werden. Im ersten Fünf-Stunden-Gespräch der Experten Baum (FDP), Glotz und Sieglerschmidt (SPD) zeichneten sich die Konturen gemeinsamer und gegensätzlicher Positionen ab.

Unlogisch

Der DGB operiert in letzter Zeit auf gesellschaftspolitischem Terrain etwas unglücklich. Sein Konzept zur Vermögensbildung in Arbeitnehmerhand ist schon reformbedürftig, bevor es offiziell das Licht der Welt erblickt hat.

Im Griff der Funktionäre

Den Gewerkschaften will es nicht gelingen, mit der „Vermögensbildung in Arbeitnehmerhand“ ins reine zu kommen. Jahre hat es gedauert, bis sie daran überhaupt Geschmack finden konnten.

Sind 312 D-Mark zu wenig?

Das Gesetz über die Förderung der Vermögensbildung von Arbeitnehmern, kurz 312-Mark-Gesetz genannt, war schon seit seinem Inkrafttreten vor der letzten Bundestagswahl ein Stein des Anstoßes.

Vermögensbildung: Zweites Einkommen

Als Alternative zum Sozialismus hat der Amerikaner Louis Kelso, Jurist, Wirtschaftswissenschaftler und Direktor einer Versicherungsgesellschaft, eine Theorie entwickelt, nach der jeder.

Erster Schritt ins Risiko

ZEIT: Frau Breuel, Niedersachsen hat im Bundesrat einen „Gesetzesentwurf zur Förderung von Arbeitnehmerbeteiligungen am Produktivvermögen“ vorgelegt, mit dem die Vermögensbildung weiterentwickelt werden soll.

Großbritannien: Einsamer Rufer fand Gehör

In Großbritannien erhalten die Bannerträger für Mitbestimmung und Vermögensbildung plötzlich Zulauf. Bis vor kurzem noch spielten diese Fragen eine untergeordnete Rolle.

Wie stark bremst die FDP?

Nach der Ruhe der Sommerpause dürfte es im Herbst in Bonn wieder interessante Wochen geben. Einmal wird sich darin zeigen, ob die Stabilitätsmaßnahmen von Bundesbank und Regierung wenigstens erste bescheidene Erfolge zeitigen.

Vermögensbildung

Nun weiß auch die CDU, wie sie, käme sie an die Regierung, Habenichtse am Produktivvermögen beteiligen würde. Die SPD und die FDP haben ihre Konzepte einzeln schon verabschiedet, aber noch nicht gemeinsam in Gesetzesform bringen können.

Vermögensbildung: Pompidou verschenkt Aktien

Am vergangenen Wochenende war für etwa 90 000 Franzosen ein Zahltag besonderer Art. Die Angestellten der staatlichen Großbanken und Versicherungen wurden Aktionäre ihres Unternehmens – ohne einen einzigen Franc dafür zu bezahlen.

Sparprämien: Teurer Zeitzünder

Das Sparprämiengesetz vom 5. Mai 1959 sollte die Stärkung des Kapitalmarktes und zugleich der Vermögensbildung breitester Bevölkerungsschichten dienen.

Mißtöne im Konzert

Auf die Frage eines Gewerkschaftlers, wie es in diesem Jahr mit der „Sozialen Symmetrie“ stehe, antwortete Klaus-Dieter Arndt, Schillers parlamentarischer Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, kurz und bündig: „Die Unternehmer haben keine höheren Gewinne erzielt, also können die Arbeitnehmer Lohnforderungen auch nicht mit Hinweisen auf eine mangelhafte Symmetrie begründen.

Ärgerlich

ZEIT: Alle reden von einer Politik zur Förderung der Vermögensbildung in Arbeitnehmerhand – aber außer Reden ist wenig gewesen.

Vermögensbildung: Fürs Baby

Unter Leitung von Sonderminister Werner Maihofer hat sich ein Ausschuß des Bundeskabinetts ans Werk gemacht, der bis zum Jahresende Gesetzesvorschläge für eine überbetriebliche Beteiligung am Zuwachs des Produktivvermögens vorlegen will.

SPD-Parteitag: Fast tausend Anträge

Christdemokratische Parteitage nehmen sich gegen sozialdemokratische aus wie ein 200-Meter-Sprint gegen einen Marathonlauf unter erschwerten Bedingungen.

Rückwärts

Wenn es um das eigene Interesse geht, vergißt die Bundesregierung gelegentlich ihre eigenen Grundsätze. Trotz aller Klagen über die ungerechte Vermögensbildung will der Bund seinen Einfluß auf die erst 1965 zu 60 Prozent teilprivatisierte Veba wieder verstärken.

Zweimal 312 Mark

Das parlamentarisch hart umkämpfte zweite Gesetz zur Vermögensbildung der Arbeitnehmer, das sogenannte 312-Mark-Gesetz, macht den Arbeitgebern und den Finanzämtern Kopfzerbrechen.