: Waffenexport

© Fabrizio Bensch, Reuters

Rheinmetall: Boom mit Bomben

Der Rüstungskonzern Rheinmetall umgeht mit Tochterfirmen im Ausland deutsche Exportkontrollen und verdient prächtig. Auch am Bürgerkrieg im Jemen.

China: Waffen zu Kampfpreisen

Chinas Rüstungsexporte nach Asien und Afrika wachsen rasant. Mit einer cleveren Strategie erweitert die Volksrepublik ihren globalen Einfluss.

Saudi-Arabien: Es muss wehtun

Waffenembargo und keine Schönheitsoperationen mehr in Europa: Fünf Forderungen, wie sich Europa nach den Hinrichtungen in Riad gegenüber Saudi-Arabien verhalten sollte.

© John Moore/Getty Images

Kurden: Die Feinde unserer Feinde

Waffen, Munition, Ausbilder: Nie zuvor wurden die Kurden von der Welt so sehr umworben. Doch die Hoffnungsträger sind gespalten und manche sind anfällig für Fanatismus.

© Faisal Al Nasser/Reuters

Rüstungsindustrie: Hauptsache, sicher ...

In Zeiten des Terrors vermarkten sich Rüstungsunternehmen als Sicherheitsanbieter. So gewinnen sie neue Kunden und bekommen zugleich leichter Genehmigungen für Exporte.

Waffen in Mexiko: Man schießt deutsch

Aus einem Verdacht wird Gewissheit: Die Bundesregierung hat dem Waffenhersteller Heckler & Koch geholfen, sein G36-Gewehr in den Krisenstaat Mexiko zu exportieren.