: Walter Scheel

Bundespräsident: Keine Frage der Ehre

Dem Ex-Präsidenten das Geld zu verweigern, ließe sich juristisch wie staatspolitisch kaum rechtfertigen. Das Ende seiner Karriere ist Strafe genug, kommentiert H. Wefing.

Siegfried Lenz: Frieden schon zum Frühstück

Die Treue seiner Leser ist einzigartig: Siegfried Lenz, der rauchende Grandseigneur der deutschen Gegenwartsliteratur und seine neue Novelle. Von Ursula März

Entwicklungspolitik: Alles nur Murks?

Im Streit um die beste Entwicklungspolitik überwirft sich Minister Dirk Niebel mit seinen Vorgängern. Dabei handelten sie moderner als er. Von C. Grefe und P. Pinzler

Thomas Bernhard: Nur Schimpansen rezensieren

Eigentlich dachte Thomas Glavinic, er lehne Thomas Bernhard ab. Nach der Lektüre zweier neuer Bücher aber stellt er fest: Er hegt denselben Groll. Von Thomas Glavinic

Freidemokraten: Freiheit für die FDP

Die FDP steckt in der Krise, dabei wird sie gebraucht. Sie muss sich erinnern, was liberal sein heißt: Den Bürgern Selbstentfaltung zu ermöglichen. Von Robert Leicht

FDP in der Krise: Westerwelles eiliger Abgang

Der Außenminister erklärt in 120 Sekunden, dass er als Parteichef hinwirft. Viele Fragen bleiben offen, und der Machtkampf der Liberalen dauert an. Von M. Schlieben

Guido Westerwelle: Fremd im Neuland

Guido Westerwelle dominiert die FDP. Er allein ist für deren Erfolge und Niederlagen verantwortlich. Nun kehren ihm die politischen Freunde den Rücken zu. Kommentar