: Wilhelm Grimm

© Gulliver Theis für MERIAN

Grimmwelt Kassel: Grimms Hausmärchen

Es waren einmal zwei Brüder, die liebten Wörter. Eine eigene Welt – ein Haus wie weit und breit kein zweites – widmete den beiden ihre Heimatstadt.

Gebrüder Grimm: Von Ärschlein bis Zettel

In Kassel hat, nach zweijähriger Bauzeit, die Grimmwelt eröffnet. Das Museum zu Ehren der Romantiker-Brüder ist Sprachtempel und Märchenwald.

S O Z I A L I S M U S : Krankengeschichten. Heilgeschichten

Wenn der (Staats-)Körper leidet: Christa Wolfs Erzählung "Leibhaftig". Die Erzählerin mischt Vergangenheit und Gegenwart, die eigene Geschichte mit der ihres sterbenden Landes im letzten Jahr vor der Wende. Wir gleiten mit der Erzählerin durch Traumwelten, sinken mit in immer neue, tiefere Schichten abgestorbener Bewusstseinsräume, verdrängter Erlebnisse und Erfahrungen

Brüder Grimm: Immer Waldeinwärts

Auf der Deutschen Märchenstraße lernt man mitunter das Fürchten – und schaut in die Seelenlandschaften nicht nur der Brüder Grimm.

Sprache verrät den Menschen

1837 war das Jahr des Verfassungsbruches durch den König Ernst August von Hannover. Die berühmten und rühmenswerten „Göttinger Sieben“, unter ihnen Jacob und Wilhelm Grimm, mußten außer Landes gehen und sehen, wie sie durchkommen konnten.

Unsere Sprache (56): Ironie

Ein Schriftsteller äußerte sich zu einem von Wilhelm Grimm zitierten Spruch: „Luther hat gesagt, die Sprache sei die Scheide, in welcher der Stahl des Gedankens stecke: die Scheide ist schlottrig geworden.

Enkelin der Romantik

Im Oktober 1938 war ich acht herbstlich-sonnige Tage zu Gaste in der „Grande Maison“ des kleinen Weinbauerndorf Chexbres am Genfer See, zu Gaste bei einer vierundsiebzigjährigen Frau, die in ihrem hohen Alter noch schön und voller Charme war, bei der Dichterin Irene Forbes-Mosse.

Warum ist es am Rhein so schön?

Frauen vor blitzenden Automobilen, Frauen im grünen Gras, Frauen in teuer dekorierten Schlafzimmern. Was uns an ihnen anfänglich irritiert: Sie sind alle nackt, strecken uns ihre Brüste und Schenkel entgegen.

Die Wahrheit der Wörterbücher

Was gilt das Kulturgut Wörterbuch in der Welt, was gilt es uns Deutschen? Die ältesten Wörterbücher, die wir haben, sind Glossare, Indices und Konkordanzen – Wörterbücher also, die dem Verständnis ganz bestimmter Texte im Hinblick auf ganz bestimmte Interpretationszwecke dienen.

Günter Grass:: Die andere Wahrheit

Als die Gesindeköchin Amanda Woyke gestorben war, worauf überall die Franzosen Quartier machten, und Sophie, Amandas Enkelkind, mit immer noch revolutionärem Sinn dem Gouverneur Napoleons die Küche zu führen begonnen hatte, trafen sich im Herbst des Jahres 1807, als in allen Wäldern die Pilze zuhauf standen, die Brüder Jacob und Wilhelm Grimm mit den Dichtern Clemens Brentano und Achim von Arnim in der Försterei des Olivaer Waldes, wo sie verlegerisch tätig sein und ihre Gedanken tauschen wollten.

LUDWIG HARIG: Jahresrückblick in Reimen

Ein Lob dem Menschenkind, das keck die Freiheit wagt! Es zog ein Mädchen aus in blanke Katastrophen, es ward getäuscht, gepreßt (ein Stoff für Philosophen), verlor sein Leben fast und hat kein Wort gesagt.

Die Affäre Rotkäppchen

Der ungeklärte Grimminalfall im Märchenwald: War der Wolf unschuldig? Hat das Mädchen ihn verführt?

Sprache als Geschichte

Ein Grimm, zwei Grimm, drei Grimm. Grimm, wohin man blickt. Die in der Anordnung von Bildern und Texten hervorragend gearbeiteten Plakate und Schrifttafeln versetzen – mit Untergrund oder Schriftzügen in hellem Rot – die etwas verschlafene Stadt Kassel in ein schönes Literatur- und Kunst-Fieber – ganz ohne documenta.

Urewige Lebensspenderin

Die hilfsbereite Hotelangestellte erklärt mir den Weg: „Etwa zehn Minuten immer geradeaus. Beim Theaterplatz biegen Sie rechts ab, gehen in den Park hinein und die Stufen hinauf.

Zeit der Altvorderen

Die Väter unserer Philologie waren nicht auf Rosen gebettet. Noch war’s nicht die Zahl der Studenten (in Göttingen studierten insgesamt 900), die sie bedrängte: Jacob und Wilhelm Grimm mußten kreuz und quer durch Europa reisen, um ihrer Quellen habhaft zu werden; mußten in rauchigen Gasthöfen absteigen, um alte Manuskripte im Kerzenlicht zu kopieren; mußten sich gegen reizbare Bibliotheksdirektoren zur Wehr setzen, die über Tintenflecke auf entlehnten Bänden zeterten.

Das späte Mädchen vom See

Auf einem kleinen Freigelände unterhalb der Burgweganlage sitzen ein halbes Hundert junger Leute. Jeder hält ein Akkordeon auf den Knien.