: Wilhelmshöhe

Kasseler Bergpark: Das Welterbe hinterm Gartenzaun

Der Bergpark Wilhelmshöhe gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. Am schönsten lassen sich Wasserspiele, Löwenburg und Herkules bewundern, wenn man direkt daneben übernachtet.

Serie: ZEIT Museumsführer

ZEIT-Museumsführer (23): Bilder, die uns packen

In schöner Distanz zur Stadt Kassel und ihren Wunden liegt das Schloss Wilhelmshöhe. Hier versammeln sich die Alten Meister Tischbein, Tizian, Rubens und Rembrandt.

Vergessene Autoren: Welt lebt im Staccato

Ist Wolfgang Welt der erste deutsche Popliterat? Er hat versucht, vom Schreiben über Pop zum Literaten zu werden. Leider ist es ihm nicht ganz gelungen.

Kunstschau: Die Documenta genießt ihre Pannen

Missglückter Reisanbau, ein umgestürzter Turm und Stadtreiniger, die Kunst wegputzen: In Kassel scheint man Pannen und die entsprechende Aufmerksamkeit zu genießen

kambodscha: Deutschland, ein bisschen sauer

Gewöhnlich erklärt Min Thol deutschen Touristen Kambodscha. Ein Reiseveranstalter hat den Spieß umgedreht und ihn zum Touristen in Deutschland gemacht. Kein leichter Job, wie er findet

Wo ich bin, ist oben

Kassels documenta hat einen kräftigen Schutzpatron. Er heißt Herkules und steht im Park Wilhelmshöhe. Zu seinen Füßen liegt ein Meisterwerk der Gartenbaukunst

Käufers Lust

Die European Fine Art Fair in Maastricht

Auf und ab nach Kassel

Im renovierten Schloss Wilhelmshöhe hat die Gemäldegalerie endlich ihren adäquaten Platz

Die Zeit, vorbei

Die erste Ausstellung im neu eröffneten Pariser Centre Pompidou

Großer Bahnhof

Der erste große neue Bahnhof nach drei Jahrzehnten – welch eine Verlockung für Architekten, dem alten Typus eine neue, überraschende Wendung zu geben; welch eine Chance für die Deutsche Bundesbahn, ihren Ruf zu verjüngen und dem Zeitalter des superschnellen Reisens ein Zeichen zu verschaffen, das über das mittelmäßige Design ihres InterCityExpresses hinausweist.

Alles unter einem Dach

Geschwindigkeit macht stolz. Wir wissen das von Autofahrern, die mit mehr als 200 „Sachen“ unterwegs sind. In Zukunft werden aber nun auch die neuen ICE-Züge der Bundesbahn mit einer Reisegeschwindigkeit von 250 Stundenkilometern über die Schienen rasen.