: Wintersport

Tourismus: Höhenflüge im Schnee

Wieder eine Erfolgssaison im Winter, jubelt das Wirtschaftsministerium. Über den Zustand des österreichischen Tourismus sagen die vermeintlichen Rekordwerte wenig aus.

© Philipp Olsmeyer, Ola Matsson/NORR

Norwegen: Abgefahrener Norden

Trysil ist ein schneebedeckter Eintausender im Nirgendwo – und das größte Skigebiet Norwegens. Philipp Olsmeyer hat getestet, ob Wintersportler dort glücklich werden.

© Erlendur Thór Manússon

Island: Wilde weite Fjorde

In den isländischen Westfjorden kann man auch im Winter Skifahren – und Wellenreiten. Die Herausforderungen heißen: Stürme und Einsamkeit.

© dpa

Klimawandel: Weißes Gold

Die Hersteller von Kunstschnee profitieren vom Klimawandel – und treiben ihn selbst voran. Der Ressourcenverbrauch der Schneemaschinen ist enorm.

© www.freerideworldtour.com/D.Daher

Freeriding: Nichts hören, außer den eigenen Atem

Felix Wiemers stürzt sich Berge hinunter, auf denen sich normale Skifahrer den Hals brechen würden. Er ist der beste deutsche Freerider. Und nicht nur das.

©Martin Schutt/dpa

Biathlon: Uschi! Disl!

Biathlon – ein sinnloser Spießersport? Zum Glück! Er lässt sich so herrlich anstrengungslos anschauen. Eine Verteidigung gegen die fiesen Angriffe von Christian Spiller.

Kunst: Schwarz auf Eis

Glauben geht auch elegant: "Reverend Robert Walker" als Ikone frommer Gelassenheit. Eine Bildbetrachtung

Wintersport: "Quäl dich, Mädchen!"

Bei der Skiweltmeisterschaft soll die Frau vom Tegernsee den deutschen Wintersport retten – und alle, die daran verdienen.

© Ajosch/AFP/Getty Images

Ökologie: Skifahren im grünen Bereich

Skiliftbetreiber gelten als skrupellose Kapitalisten, Alpinsportler als Umweltschweine. Kann man als halbwegs verantwortungsbewusster Mensch noch Ski fahren?

© Dominic Ebenbichler/Reuters

Hahnenkammrennen: Das Monster

Geborstene Helme, Blut und verrenkte Glieder. Die Streif in Kitzbühel ist die berüchtigste Abfahrt der Welt. Die Massen lieben den Wahnsinn, auch zum Jubiläum.

© Lars Baron/Getty Images

Schweiz: Tourismus als Armutsfalle

Die Schweizer Wintersportorte darben. Jeder kennt einen anderen Grund dafür: den fehlenden Schnee, den teuren Franken, skifaule Eidgenossen. Aber die Krise reicht tiefer.