: Wirtschaftskrise

© Morten Germund/dpa

Protektionismus: "Es endet oft in Gewalt"

Geschlossene Grenzen, kein freier Handel: Abschottung aus Angst vor der Globalisierung endet in Armut und Gewalt, sagt Historiker Harold James. Das zeige die Geschichte.

© Khaled Elfiqi/dpa

Ägypten: Der Riese am Nil wankt

Die ägyptische Währung trudelt, im Land werden Medikamente und Waren knapp, das Volk leidet. Statt zu modernisieren, steckt das Regime seine Kritiker ins Gefängnis.

© Prints and Photographs Division, Library of Congress, Washington, D. C.

New Deal Photography: Ein Land im Staub

Die Wirtschaftskrise der 1930er Jahre riss ganze Landstriche der USA ins Elend. Während der New Deal politisch gegensteuerte, dokumentierten Fotografen die Armut.

Für ein bisschen mehr Sicherheit

Angela Merkel will, dass auch die Staaten Nordafrikas die Flüchtlinge aufhalten – den Anfang soll Ägypten machen.

© Mikhail Klimentywv/Reuters/Sputnik

Russland: Wenn Putin das wüsste ...

Missstände überall. Trotzdem stehen die meisten Russen hinter ihrem Präsidenten. Das eigene Leben mag miserabel sein – wichtig ist, dass das Land wieder respektiert wird.

Populismus: Die Verlockung

Nachdem der Kapitalismus über die Stränge schlug, wenden sich viele Menschen enttäuscht von der demokratischen Mitte ab. Wie holt man sie zurück?

© Jorge Silva/Reuters

Venezuela: Wetten auf ein besseres Leben

Ausgerechnet im kapitalismusfeindlichen Venezuela legt die Börse Rekordgewinne hin. Was wirklich an der Börse von Caracas läuft, erfährt man nur unter der Hand.